Orientierungslauf in Deutschland


Nominierung für die EYOC in Portugal

Am letzten August-Wochenende vor einer Woche fanden in Uslar die Qualifikationsläufe für die Jugend Europameisterschaft (EYOC) im Orientierungslauf statt. Bei einer Mitteldistanz am Samstag und einer Langdistanz am Sonntag im bergigen Uslarer Wald konnten sich die jungen Orientierungsläufer bis 18 für die Wettkämpfe Ende Oktober in Portugal empfehlen. Außerdem wurden die Qualifikationsläufe für eine Kadersichtung genutzt, bei der sich junge und aufstrebende Athleten den Bundestrainern vorstellen konnten. Die rege und positive Annahme dieser Möglichkeit lässt für die Zukunft hoffen.

Ellen Klüser zeigt starke Qualifikationsläufe.
Ellen Klüser zeigt starke Qualifikationsläufe.  Foto: Bernd Höfner

Die Nominierung wurde aufgrund der Leistungen der Athleten bei den Sichtungsläufen DM Mittel und BRL Lang in Altenberg und den beiden Qualifikationsläufen am Wochenende getroffen. Bei den Qualifikationsläufen konnten sich jeweils die ersten ihrer Klasse direkt qualifizieren. Die restlichen Nominierungen wurden über den Trainerentscheid aufgrund der erbrachten Leistungen aufgestellt.

In der D16 konnten sich durch Siege an jeweils einem Tag der Qualifikation Dorothea Müller (Post SV Dresden) und Birte Friedrichs (MTV Seesen) direkt qualifizieren. Des weiteren werden durch konstante überzeugende Leistungen die junge Ellen Klüser und Patricia Siegert (beide USV TU Dresden) nominiert.

In der D18 gewann an beiden Tagen Patricia Nieke (USV TU Dresden). Sie qualifizerte sich somit direkt. Der Trainerrat nominiert des Weiteren Leonore Winkler (USV Jena) durch konstante Leistungen und Paula Starke (USV TU Dresden), die besonders durch den Gewinn der DM-Mittel-Sichtung überzeugen konnte. Zusätzlich wurde unsere Deutsch-Schweizerin Hanna Müller (TV Kippenheim) nominiert, von deren Leistungen der Trainerrat überzeugt ist.

Veit Slodowski läuft ins Team zur EYOC.
Veit Slodowski läuft ins Team zur EYOC.  Foto: Thomas Rewig

Die Direktqualifikation in der H16 machten Ole Hennseler (MTV Seesen) und Erik Döhler (TUS Rüppurr) unter sich aus. Durch sehr überzeugende Leistungen bei den Sichtungsläufen und einem guten Lauf bei der Qualifikation konnte Veit Slodowski (USV Jena) den Trainerrat überzeugen. Als vierter H16-Läufer wird Quirin Lehner (OLG Regensburg) nominiert. Auch wenn hier die Entscheidung durchaus knapp war, konnte er durch konstante Leistungen in den Sichtungsläufen und einem beherzten Lauf bei der Langdistanzqualifikation auf sich aufmerksam machen.

Beide Läufe in der H18 gewann Moritz Döllgast (TV Oberbexbach) und wird somit direkt qualifiziert. Durch konstante Leistungen wird außerdem Markus Grätsch (USV TU Dresden) nominiert. Auch Sebastian Fleiß (Berliner TSC) wurde vom Trainerrat ausgewählt und komplettiert die Mannschaft. Leider kann Mark Otto (OLV Kaulsdorf) wegen wichtiger schulischer Verpflichtungen nicht an der EYOC teilnehmen, obwohl er problemlos die Qualifikation geschafft hätte und eine große Unterstützung im Team gewesen wäre.

Birte Friedrichs auf den letzten Metern.
Birte Friedrichs auf den letzten Metern.  Foto: Bernd Höfner

Wünschen wir den nominierten Athleten eine verletzungsfreie und erfolgreiche Herbstsession und dann maximale Erfolge im Oktober in Portugal.

Besonders möchte der Trainerrat noch einmal dem OLV Uslar für die unkomplizierte Unterstützung und reibungslose Organisation der Qualifikationsläufe danken und freut sich auf die kommende Zusammenarbeit bei weiteren Jugendkaderprojekten.

D -16:
Birte Friedrichs
Ellen Klüser
Dorothea Müller
Patricia Siegert

D -18:
Hanna Müller
Patricia Nieke
Paula Starke
Leonore Winkler

H - 16:
Erik Döhler
Ole Hennseler
Quirin Lehner
Veit Slodowski

H -18:
Moritz Döllgast
Sebastian Fleiß
Markus Grätsch


Mehr:
Ergebnisse

Autor: Thomas Rewig
Eingestellt am 10.09.2013

© 2001-2017 TK OLImpressum