Orientierungslauf in Deutschland


Militär-Weltmeisterschaften 2001

Deutsches Militär-WM-Team in Portugal eingetroffen

Nach 5-stündigem Flug mit einer „Herkules“ der königlich- niederländischen Luftwaffe ist heute das deutsche Team für die Militär-Weltmeisterschaften im Orientierungslauf in Beja/ Portugal eingetroffen. Dank der Organisation von Franz- Joseph Dirkes und Olaf Binsch konnte eine der stärksten Mannschaften der letzten Jahre entsandt werden:
Teilnehmen werden der am Wochenende gekürte Deutschen Meister Ingo Horst (OSG), dem Vizemeister Robert Dittmann (HG), der 6. der Eliteklasse Axel Fischer (OG) , der Deutsche Vize- Juniorenmeister Christian Gieseler (San Sdt), der Deutschen Vizemeister über 10000 m Alexander Lubina (OG) , Christoph Bruder (OG) und Olaf Binsch (OFw).
Diese Teilnehmerliste sowie das schnelle und offene WM-Gelände lassen auf gute Ergebnisse zu Saisonende hoffen. Als Mannschaftsführer ist dabei StFw Franz- Joseph Dirkes, Trainer ist Hptm Ralf Greiselis und Chef de Mission ist Major Ferdinand von Richthofen.
Längst ist die Militär-Weltmeisterschaft auch im zivilen Wettkampfkalender kein unwichtiges Ereignis mehr, was unter anderem die Teilnahme von Kurzstreckenweltmeister Paasi Ikonen (Finnland) beweist.
Bei der Militär-WM nehmen dieses Jahr 33 Nationen teil, darunter so „Exoten“ wie die Türkei oder Algerien, aber natürlich auch die Skandinavier.
Der Modus der Militär-WM, ein zuschauerfreundliches Schleifesystem mit zwei Schleifen fand bei den Worldgames erstmals Einzug ins „zivile“ Wettkampfprogramm.
Nach dem Model-Event am Dienstag folgen am Mittwoch die Qualifikationsläufe mit einer Mannschaftswertung und am Donnerstag das Finale. Am Samstag findet der Staffellauf statt.


Mehr:
CISM-Militär WM

Autor: Lutz Spranger
Eingestellt am 08.10.2001

© 2001-2017 TK OLImpressum