Orientierungslauf in Deutschland


TrailO-Team verpasst Medaillenränge

Nach einem alles andere als optimalen ersten Tag konnte Anne Straube am Donnerstag viele Plätze gut machen. Für einen Medaillenrang reichte es aber nicht mehr. Der Weltmeistertitel in der offenen Klasse ging nach Finnland. In der paralympische Klasse gab es einen tschechischen Doppelsieg. Deutschland startete nicht in der Teamwertung.

Siegerehrung Teams TrailO
Siegerehrung Teams TrailO  Foto: Laiho/WOC2013

Die Entscheidung beim TrailO fällt über zwei Tage. In Addition der Punkte für die korrekt bestimmten Postenstandorte und der Sekunden bei den Zeitkontrollen werden jeweils die besten Teilnehmer in der offenen und der paralympischen Klasse ermittelt. Den zweiten Tag beendete Anne Straube auf Augenhöhe mit dem Tagessieger, benötigte nur bei den Zeitkontrollen 29 Sekunden mehr. Trotzdem ging es für die sächsische Trail-Orientiererin nur noch bis auf Rang 8 nach vorn. Der Rückstand vom ersten Tag war zu hoch. Diesen beendete Anne Straube mit 4 Fehlerpunkten auf Rang 20. Der Weltmeistertitel in der offenen Klasse ging an Jari Turto (Finnland). Die weiteren Medaillenränge erreichten Martin Fredholm (Schweden) und Antti Rusanen (Finnland). Hanka Straube erreichte den 36. Platz in der Gesamtwertung.

Die paralympische Klasse gewann Jana Kostova vor Pavel Dudik (beide Tschechien) und Søren Saxtorph (Dänemark). In der Teamwertung wurde Deutschland aufgrund zu weniger Starter nicht geführt. Hier gewann Schweden vor Kroatien und Dänemark.

Heute fällt die Entscheidung im TempO. Dort steht die Zeit, in der die Posten bestimmt werden, eine zentrale Rolle.


Mehr:
Homepage Veranstaltung
Erläuterung TrailO

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 12.07.2013

© 2001-2017 TK OLImpressum