Orientierungslauf in Deutschland


Alexander Lubina läuft souveräne Qualifikation

Schon vor dem ersten Start bei den Weltmeisterschaften in Finnland strahlte Routinier Alexander Lubina (DJK Adler Bottrop) große Zuversicht aus. Zur Qualifikation über die Sprintdistanz zeigte der Bottroper Orientierungsläufer am Montagvormittag ein überzeugendes Rennen und lief in die Top 10 seines Vorlaufes. Youngster Christoph Prunsche (TuS Lübbecke) scheiterte beim ersten WM-Einsatz knapp in der Qualifikation.

Alexander Lubina qualifiziert sich für das Finale.
Alexander Lubina qualifiziert sich für das Finale.  Foto: Meike Hartmann

Zunächst konnten die Damen in ihren Vorläufen feststellen, dass die stets gleich aussehenden Ferienhäuser rund um die Arena Katinkulta den technischen Anspruch spürbar erhöhten. Daher starteten viele Läuferinnen in Vuokatti zunächst bedächtig, bis ausreichend Sicherheit beim Kartenkontakt bestand. Gegen Ende des Rennens ging es sowohl bei den Damen als auch bei den Herren durch ein kleines Waldstück, welches technisch aber als weniger anspruchsvoll eingestuft wurde. Danach erhöhten mehrere Favoriten das Tempo und setzten eine kurze Duftmarke für das Finale am Nachmittag. Die in Skandinavien üblichen künstlichen Zäune wurden zur Qualifikation nur im Areal des Sichtpostens aufgestellt. Das Herrenrennen begann kurz nachdem die letzte Dame die Ziellinie passiert hatte.

Alexander Lubina zeigte sich zufrieden mit seinem Lauf. In einer kurzen Analyse sprach er von einem schnellen Rennen ohne wirklich große technische Herausforderungen. Im Gegensatz zu einigen Favoriten lief Lubina im Vorlauf aber schon nah am läuferischen Limit. Zielstellung für das Finale am Nachmittag ist eine Verbesserung der Platzierung aus dem Jahr 2012. Dort konnte Rang 28 verbucht werden.

Christoph Prunsche beim Qualifikationslauf.
Christoph Prunsche beim Qualifikationslauf.  Foto: Fred Härtelt

Vollkommen unaufgeregt berichtete auch Christoph Prunsche von seinem ersten Start bei einer Weltmeisterschaft. In einem sehr guten Rennen gab es nur wenig zum Aussetzen. Ohne die leichten Rückenprobleme im Vorfeld wäre eventuell noch eine bessere Zeit möglich gewesen. Am Ende fehlten 17 Sekunden auf einen Qualifikationsplatz. Bei einer kontinuierlichen Weiterentwicklung des Youngsters braucht Deutschland aber auch in Zukunft keine Angst über gute Platzierungen über die Sprintdistanz zu haben.

Zahlreiche Zuschauer in der Arena und im Wettkampfgelände feuerten die besten Sprinter aus der ganzen Welt an.

Der Endlauf über diese Distanz wird ab 16:50 Uhr (MEZ) in Sotkamo ausgetragen.

Ergebnisse


Herren

Vorlauf 1

1. Rasmus Thrane Hansen		Dänemark	12:39 min
15. Christian Wartbichler Österreich
15. Máté Baumholczer Ungarn 13:55 min
17. Christoph Prunsche Deutschland 14:12 min


Vorlauf 2

1. Øystein Kvval Østerbø	Norwegen	12:54 min
9. Alexander Lubina Deutschland 14:01 min


Vorlauf 3

1. Jerker Lysell		Schweden	13:08 min

Maja Alm gewinnt ihren Vorlauf.
Maja Alm gewinnt ihren Vorlauf.  Foto: Fred Härtelt


Damen

Vorlauf 1

1. Simone Niggli		Schweiz		12:56 min


Vorlauf 2

1. Galina Vinogradova	Russland	13:44 min


Vorlauf 3

1. Maja Alm			Dänemark	13:36 min


Mehr:
Homepage Weltmeisterschaften
Kostenfreies Bildmaterial deutsche Läufer (Login auf Anfrage)

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 08.07.2013

© 2001-2017 TK OLImpressum