Orientierungslauf in Deutschland


Brandt und Depta meisterlich im Dauerregen

Monika Depta (OLG Siegerland) und Christoph Brandt (SSV Planeta Radebeul) sicherten sich bei teilweise extrem nasskalten Bedingungen am Samstag die Titel bei den Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz in den Elitekategorien und sammelten dabei Weltranglistenpunkte. Den zweiten Bundes- und Weltranglistenlauf am Sonntag gewannen Christoph Brandt und die Tschechin Dana Brozková. Bei den anspruchsvollen, durch den Dauerregen erschwerten Wettkämpfen im Osterzgebirge, mussten am Sonntag gar die sehr guten Bahnen auf böhmischer Seite gekürzt werden.

Monika Depta durchnässt aber konzentriert.
Monika Depta durchnässt aber konzentriert.  Foto: Fred Härtelt

In der etwas zu langen Herrenelite, die als einzige Bahn mit der H20 über die Grenze führte, verbuchten Christoph Brandt und Christian Teich für ihren Verein, den SSV Planta Radebeul, souverän einen Doppelsieg bei der DM Mittel und wurden lediglich von Radek Nozka vom tschechischen Nationalteam um eine Minute unterboten. Christoph Prunsche vom TuS Lübbecke erkämpfte sich den Bronzerang.
In der Hauptklasse der Damen besiegte Monika Depta mit ihrer Goldmedaille gar die 2-fache Weltmeisterin Dana Brozková. Silber holte sich hier Christiane Tröße (SV TU Ilmenau) und der 3. Platz in der nationalen Wertung ging eindrücklich an Hanka Straube (SV Lengefeld).

Bei der – gekürzten – Langdistanz am Sonntag erlief Christoph Brandt in einem schnellen Rennen dann den Tagessieg vor Nationalteamkollege Sören Lösch (USV Jena) und Tschechiens Nationalläufer Pavel Kubát. Dana Brozková bewies diesmal ihre Klasse und gewann mit über vier Minuten Vorsprung vor Adela Indráková (beide für Czech Orienteering startend) und vor Sieglinde Kundisch (USV TU Dresden), welche sich daraufhin erstaunt und zufrieden zeigte, und so ein Kriterium für die WM in Finnland erfüllte.

Siegerehrung DM Herren-Elite
Siegerehrung DM Herren-Elite  Foto: Fred Härtelt

Ebenso bei Altenberg ausgetragen erinnerte neben dem rauen Osterzgebirgsgelände das nasskalte Nebelwetter an die DM/DBK Ultralang 2008. Die halboffenen bis dicht bewachsenen Hänge mit ihren feingliedrigen Grabensystemen, in denen präzise orientiert werden musste, sogen sich voller Wasser und machten gerade jüngeren und älteren Läufern zusätzlich zu schaffen. Einzelnen Läufern zog es sogar die Schuhe aus.
Zum längeren Aufenthalt in der Biathlonarena mitten im Wald lud der Regen ebenso wenig ein wie zum Verweilen nach der Siegerehrung im vom Wind geschüttelten Festzelt beim Europark.

Nach etlichen Vereinszeltbrüchen rückte die OL-Gemeinde im Verpflegungszelt am Sonntag noch enger zusammen als am Tag zuvor. Trockenheit und Wärme waren gefragt.
Nach Prüfung des Grenzbaches im Vorfeld des zweiten Weltranglistenlaufes priorisierten die Veranstalter des SV Robotron Dresden und des TJ Lokomotiva Teplice die Sicherheit der Läufer und organisierten und kommunizierten für die betroffenen Bahnen kurzfristig und elegant eine vernünftige Lösung – am zum Fluss angeschwollenen „Großen Warmbach“ war Schluss: ein Behelfsposten an einer Brücke lenkte die Läufer zum nächsten Posten auf deutscher Seite. Dies ist ihnen neben dem standhaften Ausharren an Start und Getränkepunkten sowie neben den guten, mehr und minder wetterunabhängigen Leistungen besonders anzurechnen.

Idyllischer OL im Dauerregen
Idyllischer OL im Dauerregen  Foto: Fred Härtelt

Für den deutschen Nationalkader beginnt am Mittwoch ein 1-wöchiges WM-Trainingslager im finnischen Tampere und Vuokatti.

Ergebnisse


Weltranglistenlauf / DM Mitteldistanz

Damen

1. Monika Depta 		OLG Siegerland			36:54 min
2. Dana Safka Brozková Czech Orienteering 38:15 min
3. Radka Brozková Czech Orienteering 40:49 min
5. (2) Christiane Tröße SV TU Ilmenau 41:09 min
9. (3) Hanka Straube SV Lengefeld 44:45 min


Herren

1. Radek Nozka			Czech Orienteering 		40:27 min
2. (1) Christoph Brandt SSV Planeta Radebeul 41:23 min
3. (2) Christian Teich SSV Planeta Radebeul 41:43 min
5. (3) Christoph Prunsche TuS Lübbecke 42:46 min


Weltranglistenlauf Langdistanz

Damen

1. Dana Safka Brozková		Czech Orienteering		55:00 min
2. Adela Indráková Czech Orienteering 59:26 min
3. Sieglinde Kundisch USV TU Dresden 60:06 min


Herren

1. Christoph Brandt		SSV Planeta Radebeul 		72:10 min
2. Sören Lösch USV Jena 74:36 min
3. Pavel Kubát Czech Orienteering 75:55 min


Mehr:
Homepage Veranstaltung
Impressionen Bilderdatenbank ol.de
Routegadget

Autor: Wieland Kundisch  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 03.06.2013


 © 2001-2016 TK OLImpressum