Orientierungslauf in Deutschland


24h-OL beginnt

In Deutschland existiert wohl kaum eine Staffelveranstaltung im OL, die einen ähnlichen Status besitzt. Nicht wenige Teilnehmer sind der festen Überzeugung nach der einmal überstandenen Tortur ihren letzen 24er absolviert zu haben – und trotzdem sind die meisten nach 2 Jahren wieder da. Und genau das zeichnet diesen OL aus.

Logo 24h-OL
Logo 24h-OL

Nicht mal 10 Kilometer vom Austragungsort der Deutschen Hochschulmeisterschaften entfernt befindet sich in diesem Jahr das Wettkampfzentrum in Martinroda. Am Nordhang des Thüringer Waldes werden die Extremläufer wohl wenig Augen für die seltenen wildwachsenden Pflanzen in der Region haben.

Für die musikalische Erwärmung sorgte am Freitagabend zunächst die Rockband AntiToXin. Ab 9 Uhr gehen am Samstag die Startläufer der maximal mit 6 Läufern besetzten Staffeln in der 24h und 12h Wertung auf ihre Bahnen. Dann zählt es für die knapp 150 Teams jeweils taktisch intelligent die unterschiedlich langen und schweren Strecken untereinander aufzuteilen. Der Sieger in der 12h Wertung steht um 21 Uhr fest. Die 24er Teams müssen bis zum nächsten Tag 9 Uhr durchhalten.

Spannend ist immer die Frage, ob es einer Staffel gelingt, sämtliche Bahnen zu absolvieren. Für viele Läufer geht es aber einfach darum, möglichst erfolgreich durch die Nacht zu kommen und das Flair 24h-OL mehr oder weniger zu genießen.


Mehr:
Homepage Veranstaltung
Wettkampfvorschau

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 11.05.2013

© 2001-2017 TK OLImpressum