Orientierungslauf in Deutschland


Nordic Orienteering Tour 2014 und 2015 abgesagt

Seit 2010 wurde in Skandinavien versucht, die Nordic Orienteering Tour zu etablieren. Das Konzept ist aber nicht aufgegangen. Nun hat der Lenkungsausschuss die Reißleine gezogen und die Tour für 2014 und 2015 abgesagt. Damit wird es 2013 in der bisherigen Form vorerst die letzte Nordic Orienteering Tour geben.

Logo Nordic Orienteering Tour
Logo Nordic Orienteering Tour

Die Tour besteht aktuell aus einem Mix von publikumsnahen Sprints und Mittelstreckenwettkämpfen. Die Weltcup-Läufe werden vor allem in großen skandinavischen Ballungsgebieten ausgetragen. Eines der wesentlichen Ziele ist es, den Orientierungslauf medienwirksam zu verkaufen.

Durch einen Hauptsponsor sollte sich die Tour mittelfristig selbst finanzieren. Zusätzlich sollten interessante TV-Übertragungen ermöglicht werden.

Nach einer Analyse des Lenkungsausschusses, bestehend aus der norwegischen, schwedischen und finnischen Verbandsspitze, wurden diese Ziele klar verfehlt. Stattdessen musste ohne Hauptsponsor viel Geld investiert werden. Die Zuschauerzahlen blieben hinter den Erwartungen zurück. Zusätzlich wurde kostbare Sendezeit im TV verschenkt.

Daher steht das gesamte Konzept nun auf dem Prüfstand. Seit der ersten Nordic Orienteering Tour wurde immer wieder Kritik an der Spezialisierung auf die kurzen Distanzen laut. Die Hoffnung war, eine ähnlich medienwirksame Veranstaltung wie die Tour de Ski zu etablieren. Für 2014 und 2015 sind stattdessen Weltcup-Runden über alle Distanzen geplant.

Deutsche Teilnehmer starteten in den letzten Jahren vor allem aufgrund der hohen Kosten nur teilweise bei der Nordic Orienteering Tour.


Mehr:
Homepage Veranstaltung

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 09.04.2013

© 2001-2017 TK OLImpressum