Orientierungslauf in Deutschland


O-Ringen 2002


*Fast 15 000 Teilnehmer
*Über 100 Deutsche angemeldet
*Anke Xylander startet in der Super-Elite

Die letzten Jahre litt O-Ringen an schwindenden Teilnehmerzahlen. Einerseits deshalb, weil auch in Schweden die Teilnehmerzahlen bei Orientierungsläufen die letzten Jahre zurückgehen, andererseits aber vor allem deshalb, weil es die Organisatoren versäumten, auch bei den Femdagars mit der Zeit zu gehen. So soll dieses Jahr alles besser werden und O-Ringen will wieder an den Ruf vergangener erfolgreicherer Jahre anknüpfen., als sich der Ruhm der einzigartigen Atmosphäre dieses Wettkampfes über ganz Schweden ausbreitete. So versucht man mit besserer Eröffnungsfeier, guten Abschlussparts und nicht zuletzt mit der Einführung einer Super-Elite-Klasse in das Licht der Medien zu rücken.
In dieser Super-Eliteklasse mit nur 30 Teilnehmern bei Damen und Herren startet Anke Xylander, TU Dresden (Söders SOL Tyresö) als einzige Deutsche. Für sie geht es bereits heute mit einer kurzen Sprintetappe los, die um 16 Uhr vom O- Ringen- Stadion gestartet wird.
Für alle anderen Teilnehmer ist erst mal Zelt aufbauen angesagt.
Das Wetter soll dieses Jahr übrigens nicht ganz so gut werden, für jeden Tag sind Wolken/ Sonne und einige Regenschauer angesagt. Die Temperaturen liegen bei rund 20 Grad.


Mehr:
O-Ringen Homepage

Autor: Ingo Horst
Eingestellt am 20.07.2002

© 2001-2017 TK OLImpressum