Orientierungslauf in Deutschland


Esther Doetsch zieht ins Sprintfinale ein

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verließ das deutsche Team heute das Zielareal der Qualifikation für den Sprint. Zwar konnte sich Esther Doetsch (DJK Adler Bottrop) trotz eines 30 Sekunden Fehlers noch als 37. für das Sprintfinale qualifizieren, Anna Reinhardt (USV TU Dresden) jedoch fehlten beim Weltcup 5 Sekunden zum „rettenden“ 40. Platz.

Anna Reinhardt zur Qualifikation
Anna Reinhardt zur Qualifikation  Foto: Natioanlteam

In dem wunderschönen Sprintgelände rings um das neuseeländische Parlament hätte Anna eine höhere Grundschnelligkeit benötigt, um trotz gelegentlicher Unsicherheiten im Postenraum und einer ungünstigen Routenwahl in das Finale laufen zu können.

Esther kommentierte nach dem Rennen: „Eigentlich bin ich ganz zufrieden. Es galt viele kleinere Durchgänge und Routen zu entdecken, was mir gut gelungen ist. Ärgerlich war mein Fehler am 12. Posten. Nach dem Ablaufen war ich mir auf einmal unsicher ob ich den Code richtig kontrolliert hatte und lief noch einmal zurück. Im morgigen Finale möchte ich ein konzentriertes, schnelles Rennen zeigen und möglichst viele Weltcuppunkte sammeln.“

Größere Überraschungen blieben am heutigen Qualifikationstag aus, sieht man davon ab dass mit Erik Rost und Johan Runesson gleich zwei Schweden das Finale verpasst haben.

Nach deutscher Zeit findet das Finale heute Abend ab 22 Uhr statt.


Mehr:
Homepage Veranstaltung

Autor: Jan Birnstock
Eingestellt am 07.01.2013

© 2001-2017 TK OLImpressum