Orientierungslauf in Deutschland


Willkommen 2013…

…heißt es bekanntlich am 1.Januar – und unsere neuen Startkategorien treten bei den „Wechslern“ in Kraft. Allerdings gibt es anderswo Ausnahmen. In Israel wird die Saison beispielsweise im Sommer gewechselt. Ein OL-Wettkampfjahr dauert vom 1.Juli bis zum 30.Juni des Folgejahres. Bei 20 Grad und Sonnenschein ging es einmal mehr durch die landestypischen struppigen und mit Steinen übersäten Wälder.

Wettkampfwald in Israel
Wettkampfwald in Israel  Foto: Bernd Wollenberg

Als deutsche Teilnehmer reisten Bernd Wollenberg (SC Siemensstadt) und Sebastian Fleiß (Berliner TSC) zur sogenannten Israelischen Wintermeisterschaft am 27. und 28.Dezember in die Nähe von Bet Shemesh in die Jerusalemer Berge. Dieser Wettkampf ist vergleichbar mit der deutschen Mittelstreckenmeisterschaft.

Auch beim inzwischen 25.Ausflug in das „heilige Land“ musste festgestellt werden, dass dort ein OL aus fast 85% Orientierung und nur so um die 15% Laufen besteht und wohl nur wenige der über 400 Starter fehlerfrei ihre Bahn absolviert haben. Das Gesamtergebnis wurde durch einfache Addition der beiden Wertungsläufe ermittelt, wodurch ein guter erster Tag noch lange keine Garantie für den Gesamtsieg darstellte. Selbst mit 10 Minuten Vorsprung nach der ersten Etappe war es möglich im unübersichtlichem und völlig unmarkanten Grüngelb, bei dem die Aufnehmer die fließenden Kulturgrenzen und unzählige Steingruppen bis zu 1 m Höhe nicht immer für alle nachvollziehbar aufnahmen, am Ende nicht als Sieger festzustehen. Da aber auch andere Konkurrenten teilweise sehr viel Zeit beim Suchen nach den zahlreichen Steinwällen verloren, ging der Sieg in der H65 an Bernd Wollenberg.

Siegerehrung mit Sebastian Fleiß
Siegerehrung mit Sebastian Fleiß  Foto: Bernd Wollenberg

Dem zweiten deutschen Starter, Sebastian Fleiß, erging es ähnlich. Nach einer sehr engen ersten Etappe startete der Berliner Orientierungsläufer in direkter Schlagdistanz zur Spitze aus dem israelischen Nachwuchskader. Schon vor dem Start zur 2.Etappe heizte der Sprecher in Hebräisch, Englisch und auch Deutsch in den Kategorien der engen Rückstände die Spannung an und verbreitete so sicherlich ungewollt Druck pur, der vielfach zu Übermotivation und Fehlern führte. Sebastian lief in der H18 letztendlich auf den Silberrang.

Die Abweichung bei den Kategorien fiel den deutschen Teilnehmern erst beim Sichten der Startzeiten auf. Beide wurden somit schon weit vorab in die neu zutreffenden Kategorien gesteckt: Das Jahr 2013 hat für beide nach deutschen OL-Maßstab schon am 27.12. begonnen.

Wir wünschen ein gesundes neues Jahr!


Mehr:
Informationen zum Wettkampf

Autor: Bernd Wollenberg & Daniel Härtelt
Eingestellt am 31.12.2012

© 2001-2017 TK OLImpressum