Orientierungslauf in Deutschland


Junioren-WM: Entscheidungen über die klassische Distanz

Die neuen Juniorenweltmeister über die Klassikdistanz kommen aus Finnland und der Schweiz: Tiina Kivimäki gewann bei den Damen, Daniel Hubmann konnte die Herrenkonkurrenz für sich entscheiden. Bei dem Lauf in Biar, im Hinterland von Alicante gelegen, sorgten Christian Teich und abermals Insa Müller für die besten deutschen Resultate.

Zunächst gab es erst einmal eine Überraschung. Die Strecken waren wesentlich schneller als vom Veranstalter angenommen. Die Siegerzeiten waren mit 75 min. bei den Herren bzw. 58 min. bei den Damen angegeben, heraus kamen Zeiten von 59:35 und 50:08. So schnell das Rennen war, so dicht lagen die Zeiten beieinander, es war vom Charakter somit eher ein Mitteldistanzrennen als ein Klassik-Weltmeisterschaftslauf.
Die Streckenlängen betrugen 10 km mit 300 hm und 7 km mit 160 hm.
Ein Grund für diese Zeitdifferenzen war sicher das Wetter, pünktlich zum Start zogen Wolken vor die Sonne und sorgten so für eine fast angenehme Temperatur. Außerdem gab es eine Startüberhöhung von immerhin 200 hm, auch das sorgt natürlich für ein schnelles Rennen. Zumindest haben sich die Befürchungen, die viele vor diesem Lauf hatten, nicht bewahrheitet. Zum Glück, kann man wahrscheinlich sagen.
Zwar warnten die Veranstalter insbesondere im Schlussteil vor gefährlichen Felsen und Steinfeldern, allerdings hat das die Läufer augenscheinlich kaum gebremst.

Wie schon im Kurzfinale gestern konnte auch heute Insa Müller zeigen, was sie kann. Mit einem Rückstand von nur 7:35 min. konnte sie den 26. Platz erringen, ein hervorragendes Ergebnis. Ebenfalls zufrieden kann sicher Sieglinde Kundisch mit ihrem 45. Rang sein.
Seine verpatzte Kurz-Quali hat Christian Teich spätestens heute hinter sich gelassen. Sein Rückstand auf den Sieger beträgt unter 8 min., was Platz 39 bedeutet. Christian Gieseler, nur ca. 2 min. langsamer, sortierte sich gleich ganze 12 Plätze weiter hinten ein.
Weniger zufrieden mit ihren Läufen werden die übrigen drei deutschen Starter sein. Einige große Fehler kosteten hier viel Zeit, wobei ein 66. Platz von Leif Bader unter 157 Teilnehmern natürlich nicht schlecht. Einer der Schweizer Topläufer, Matthias Merz, war nur wenig schneller.

Patrick Hofmeister konnte aufgrund seiner Erkältung, die ihn schon bei den Kurz-Läufen geärgert hatte, nicht starten.

Morgen ist der Ruhetag, bevor die Junioren-WM dann am Samstag mit der Staffel zu Ende geht.


ERGEBNISSE
Men (157/157)
1 Hubmann, Daniel SUI 59:35
2 Kowalski, Wojciech POL 59:57
3 Bortnik, Alexei RUS 60:00
39 Teich, Christian GER 67:26
51 Gieseler, Christian GER 69:21
66 Bader, Leif GER 71:35
Hofmeister, Patrick GER dns



Women (132/132)

1 Kivimäki, Tiina FIN 50:08
2 Przyczkova, Michaela CZE 50:14
3 Kauppi, Minna FIN 51:10
26 Mueller, Insa GER 57:43
45 Kundisch, Sieglinde GER 61:09
93 Kaufmann, Elisa GER 74:03
98 Mueller, Kirsten GER 74:56


 


Mehr:
Ergebnisse Klassiklauf
Strecken und Routenwahlen der Sieger

Autor:
Eingestellt am 11.07.2002

© 2001-2017 TK OLImpressum