Orientierungslauf in Deutschland


Sieg im Gesamtweltcup für die Schweiz

Simone Niggli und Matthias Kyburz (beide Schweiz) konnten nach dem letzten Weltcup-Rennen am Samstag in Finnland sowohl den Sieg in der Nordic Orienteering Tour als auch im Gesamtweltcup feiern. Der Norweger Olav Lundanes vergab im vorletzten Rennen den Gesamtsieg im Weltcup.

Simone Niggli mit klarem Sieg im Gesamtweltcup 2012 (Archivbild WM).
Simone Niggli mit klarem Sieg im Gesamtweltcup 2012 (Archivbild WM).  Foto: Fred Härtelt

Schon nach dem vorletzten Lauf der Weltcup-Saison 2012 war Simone Niggli in der Gesamtwertung des Weltcups uneinholbar. Nach dem ersten Platz beim Sprint am Freitag in Vuokatti konnte die Schweizerin rein rechnerisch keine Läuferin mehr überholen. Der Vorsprung zur vorletzten Entscheidung der Nordic Orienteering Tour betrug 10 Sekunden auf Helena Jansson (Schweden). Weitere 6 Sekunden dahinter folgten Annika Billstam (Schweden) und Emma Klingenberg (Dänemark). Zu meistern hatten die Damen und Herren am Vormittag zunächst eine Qualifikation im Stadtteil Kajaani. Die Strecke zum Finale am Nachmittag führte durch urbanes Gebiet und einige Parkteile. Erschwert wurde die Orientierung im recht einheitlich bebauten Areal durch zusätzlich aufgestellte Zäune.

Auch den letzten Lauf der Saison gewann die Überfliegerin aus der Schweiz. Mit beruhigendem Vorsprung ging Simone Niggli am Samstag als Erste auf die Mitteldistanz, die nach dem Prinzip des Jagdstartes gelaufen wurde. Die Plätze zwei und drei belegten bei der Nordic Orienteering Tour Helena Jansson und Minna Kauppi (Finnland).

Matthias Kyburz feiert den ersten Sieg im Gesamtweltcup (Archivbild WM).
Matthias Kyburz feiert den ersten Sieg im Gesamtweltcup (Archivbild WM).  Foto: Fred Härtelt

Im Herrenrennen wurden im strömenden Regen ebenfalls am Freitag die Weichen zum Sieg im Gesamtweltcup gestellt. Der bis dahin führende Norweger Olav Lundanes konnte beim Sprint-Finale in Vuokatti im Ziel nicht alle Postenstempel nachweisen. Dadurch zog der Schweizer Matthias Kyburz im Weltcup vorbei und gab die Führung auch nicht wieder her. Am Freitag gewann Jonas Leandersson (Schweden) vor Matthias Kyburz und Fabian Hertner (Schweiz).

Die obersten drei Podestplätze der Nordic Orienteering Tour 2012 belegten nach der abschließenden Mitteldistanz Matthias Kyburz, Thierry Geourgiou (Frankreich) und Olav Lundanes (Norwegen).

Ergebnisse



Nordic Orienteering Tour 2012 Endstand

Damen

1. Simone Niggli	Schweiz		1:54:39
2. Helena Jansson Schweden 1:57:43
3. Minna Kauppi Finnland 1:58:38


Herren

1. Matthias Kyburz	Schweiz		1:58:41
2. Thierry Gueorgiou Frankreich 1:59:30
3. Olav Lundanes Norwegen 1:59:45


Weltcup 2012 Endstand

Damen

1. Simone Niggli	Schweiz		934 Punkte
2. Minna Kauppi Finnland 630 Punkte
3. Tatyana Ryabkina Russland 510 Punkte
111. Esther Doetsch Deutschland 1 Punkt


Herren

1. Matthias Kyburz	Schweiz		784 Punkte
2. Olav Lundanes Norwegen 688 Punkte
3. Matthias Merz Schweiz 553 Punkte
98. Alexander Lubina Deutschland 13 Punkte
122. Bjarne Friedrichs Deutschland 1 Punkt


Mehr:
Homepage Veranstaltung
Fernsehübertragungen (Finnland)

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 09.09.2012

© 2001-2017 TK OLImpressum