Orientierungslauf in Deutschland


Weltmeisterschaften in der Schweiz beginnen

Gut gelaunt präsentierte sich die deutsche Auswahlmannschaft am Freitag Nachmittag zum Fototermin im schweizerischen Lausanne. Ab heute heißt es für die Nationalläufer eine Woche lang die bestmögliche Leistung abzurufen, und die Bilanz der letzten beiden Jahre zu verbessern. Nationaltrainer Andreas Lückmann zeigte sich optimistisch.

Die deutsche Nationalmannschaft mit Betreuern in der Schweiz.
Die deutsche Nationalmannschaft mit Betreuern in der Schweiz.  Foto: Daniel Härtelt

Das oberste Ziel bei den Weltmeisterschaften im französischen Teil der Schweiz ist das Zeigen von guten Läufen. Dass dann mehrere Plätze im A-Finale möglich sind, ist sich Andreas Lückmann sicher. Im Hinterkopf hatte der Dresdner Orientierungsläufer und Trainer auch die Sprintentscheidung am Samstag, deren Läufe in unmittelbare Nähe zum Genfer See, in Lausanne, ausgetragen werden. Während das Gelände zur Qualifikation am Vormittag noch relativ flach ist, müssen die Finalisten am Nachmittag auch in den bergigen Teilstücken gute konditionelle Fähigkeiten beweisen. Auf den Sprintspezialisten Sören Riechers (Bielefelder TG) muss Lückmann allerdings kurzfristig krankheitsbedingt verzichten. Den frei gewordenen Startplatz wird stattdessen Christoph Brandt (SSV Planeta Radebeul) übernehmen. Im Herrenrennen werden ebenfalls Alexander Lubina (DJK Adler Bottrop) und Robert Krüger (SSV Planeta Radebeul) an der Qualifikation teilnehmen.

Am Start der Damenkonkurrenz werden Esther Doetsch (DJK Adler Bottrop) und Christiane Tröße (SV TU Ilmenau) stehen.

Erst später in das Geschehen eingreifen werden Sieglinde Kundisch (USV TU Dresden), Bjarne Friedrichs (MTV Seesen) und Sören Lösch (USV Jena). Vor allem der Jenaer Orientierungsläufer zeigte zuletzt bei den Studenten-Weltmeisterschaften in Spanien starke Leistungen.

Trotz eines eher feuchten Freitages waren rund um das Wettkampfzentrum in Lausanne die unterschiedlichsten Farben zu beobachten. Mehrere sonst eher als exotisch geltende OL-Nationen haben die weite Anreise bis in den Alpenstaat auf sich genommen. Die Flaggen dieser Nationen flatterten im Wind der Arena direkt am Genfer See. Die Weltmeisterschaften, das Abschneiden der deutschen Läufer und der vermeintlichen Favoriten und Exoten können live in den unterschiedlichsten Medien verfolgt werden.

Programm


Samstag, 14. Juli	Sprint Qualifikation, 9.00 Uhr
Sprint Finale, 16.00 Uhr
Sonntag, 15.Juli Langdistanz Qualifikation, 13.00 Uhr
Montag, 16.Juli Mitteldistanz Qualifikation, 13.00 Uhr
Dienstag, 17.Juli Mitteldistanz Finale, 12.00 Uhr
Donnerstag, 19. Juli Langdistanz Finale, 11.30 Uhr
Samstag, 21. Juli Staffel, 11.30 Uhr


Mehr:
Homepage Weltmeisterschaften 2012
kostenfreies Bildmaterial Nationalteam

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 14.07.2012

© 2001-2017 TK OLImpressum