Orientierungslauf in Deutschland


Susen Lösch im Finale der Mittelstrecke Top 20!

Nachdem die Junioren sich am Mittwoch für das Finale der Mitteldistanz qualifizieren mussten, wurden am Donnerstag die jungen Weltmeister über diese Disziplin ermittelt. Bei den Damen gewann wie schon im Sprint die Schwedin Tove Alexandersson, bei den Herren setzte sich wohl für die meisten überraschend ein Neuseeländer durch: Matt Ogden. Die 3 deutschen A-Finalisten schlugen sich sehr gut bis wacker.

Christoph Prunsche 50.
Christoph Prunsche 50.  Foto: JWM-Team

Susen Lösch war mit ihrem Lauf sehr zufrieden, kam durch das technisch höchst anspruchsvolle Gelände erneut „sauber“ durch. Sie erreichte die erste Top-20-Platzierung für Deutschland bei einer JWM seit Esther Doetsch 2008 in Göteborg (damals Langstrecke).
Anna Biller, die schon als 2. ins Rennen ging, zeigte auch einen beherzten Lauf und verpasste die angepeilte Top-30-Platzierung nur um 4 Ränge...

Christoph Prunsche konnte leider nicht an die sehr guten Leistungen der vergangenen Tage anknüpfen, leistete sich zwei Fehler und wurde so im äußerst engen Feld nur 50.

Die B-Finalisten schonten sich allesamt für die Staffel am Freitag.
Alle im Team sind wohlauf und freuen sich auf die morgige Herausforderung, die Platzierungen des Vorjahres zu verbessern.

Susen Lösch Platz 19
Susen Lösch Platz 19  Foto: JWM-Team

Ergebnisse:

W20

1. Tove Alexandersson Schweden 23:42 min
2. Frida Sandberg Schweden 24:35 min
3. Sandrine Müller Schweiz 25:30 min
19. Susen Lösch Deutschland 27:47 min
34. Anna Biller Deutschland 29:47 min

Matt Odgen, Junioren-Weltmeister über die Mitteldistanz
Matt Odgen, Junioren-Weltmeister über die Mitteldistanz  Foto: JWM-Team

M20

1. Matt Ogden Neuseeland 27:55 min
2. Jan Petržela Tschechien 28:08 min
3. Florian Schneider Schweiz 28:09 min
50. Christoph Prunsche Deutschland 33:53 min


Mehr:
JWOC 2012

Autor: Jan Birnstock und Wieland Kundisch
Eingestellt am 12.07.2012

© 2001-2017 TK OLImpressum