Orientierungslauf in Deutschland


Diplom zur Staffelentscheidung der JEM

Zum Abschluss der Jugend-Europameisterschaften in Frankreich liefen die deutschen Staffeln auf Rang 6 und 8. Im gesamten Feld gab es überraschend viele und große Fehler zu sehen. Auch die Auswahlläufer aus Deutschland zeigten keine perfekten Läufe. Die wesentliche Erkenntnis nach den Titelkämpfen in Frankreich ist, dass der Nachwuchs international vorne mitlaufen kann.

Die deutsche Mannschaft bei der Jugend-EM 2012.
Die deutsche Mannschaft bei der Jugend-EM 2012.  Foto: Thomas Rewig

In der D16 ging Leonore Winkler (USV Jena) auf die Startstrecke. Gleich am Anfang unterlief ihr ein Fehler, so dass sie den Anschluss an die Spitzentram verlor. Anschließend musste sie allein die weitere Bahn ablaufen, was ihr aber auch sehr gut gelang. Dorothea Müller (Post Dresden) kämpfte sich zu Beginn des Rennens zurück an die Spitzentram. Nach dem Sichtposten lies sie in einem schwierigen Teil aber 8 Minuten liegen. Hanna Müller (TV Kippenheim) lief ein konstantes, gutes Rennen und eroberte damit den 6. Rang für die Nachwuchsstaffel. Wie schwierig die Schlussschleife war, zeigte sich auch an der Laufzeit der doppelten Jugend-Europameisterin in der D16. Nach der Führung am Anfang des Rennens unterliefen ihr auf dem letzten Teilstück mehrere gravierende Fehler.

In der H16 stellte Deutschland keine Staffel.

Deutschland ist im Nachwuchsbereich international dabei.
Deutschland ist im Nachwuchsbereich international dabei.  Foto: Thomas Rewig

Gerade die Staffel in der D18 überraschte mit einer starken Leistung. Theresa Flechsig (USV TU Dresden) zeigte einen sehr guten Lauf und kam mit der Führungstram zur Übergabe. Sabine Rothaug (OSC Kassel) beendete die Staffel auf Rang 5. Da das deutsche Team nur mit 5 Läuferinnen die Reise nach Frankreich angetreten hat und dadurch die dritte Läuferin der D18 fehlte, war das Rennen für diese Staffel nach 2 Läuferinnen beendet.

In der H18 erwischte Moritz Döllgast (TV Oberbexbach) keinen guten Tag. Er lief durchweg der Führungstram hinterher. Mark Otto (Kaulsdorfer OLV) gelang es nach einem stabilen Lauf in der Schlussschlaufe der Tram immer näher zu kommen. Jan Felix Topp (TSV Worpswede) konnte in seinem Rennen insbesondere im letzten Teil sehr viel Zeit gutmachen. Die deutsche Staffel erreichte den 8.Platz in der H18.

Das deutsche Team überzeugte während der drei Tage immer wieder mit sehr guten Leistungen. Positiv zu sehen ist dabei, dass diese auch von unterschiedlichen Personen kamen. Alle Nachwuchsläufer besitzen viel Potenzial. Das Team konnte den Zuhausegebliebenen somit zeigen, dass man auch international vorn dabei sein kann. Hanna war mit 2 Bronzemedaillen die Überfliegerin im deutschen Team bei der diesjährigen Jugend-EM. Das Trainerteam sieht sich im Nachwuchsbereich in der bisher geleisteten Arbeit bestätigt und beurteilt die Chance für die Zukunft bei entsprechenden Förderungen und einem weiteren Zustrom in der Breite als sehr positiv. Die Auswahlläufer in sehr guter Qualität betreut haben die Trainer Thomas Rewig (TU Dresden) und Thomas Meier (Schweiz).

Ergebnisse (vorläufig)


W16

1. Tschechien		1:32:28
2. Schweiz 1:33:04
3. Frankreich 1:34:46
6. Deutschland 1:42:14


M16

1. Polen		1:50:31
2. Dänemark 1:50:50
3. Tschechien 1:54:21


W18

1. Russland		1:49:41
2. Norwegen 1:49:47
3. Schweden 1:50:04


M18

1. Schweden		1:49:20
2. Finnland 1:52:46
3. Tschechien 1:53:03
8. Deutschland (Zeit bisher nicht bekannt)


Mehr:
Homepage JEM

Autor: Josef Neumann & Daniel Härtelt
Eingestellt am 01.07.2012

© 2001-2017 TK OLImpressum