Orientierungslauf in Deutschland


Schweizer Demonstration im Weltcup

Mit starken Resultaten beendeten die Eidgenossen am vergangenen Wochenende die Weltcup-Runde in der Schweiz. Simone Niggli siegte sowohl über die Mitteldistanz am Samstag als auch über die Sprintdistanz am Sonntag. Im Herrenbereich gewannen Matthias Kyburz (Schweiz) und Jerker Lysell (Schweden). Deutsche Teilnehmer starteten nicht in der Schweiz.

Simone Niggli gewinnt Weltcup-Rennen Nummer 4 & 5.
Simone Niggli gewinnt Weltcup-Rennen Nummer 4 & 5.  Foto: Swiss Orienteering

Schon zur Mitteldistanz in Appenzell, südlich von St.Gallen, zeigten die Schweizer Auswahlläufer, dass sie kurz vor der WM in der Heimat in Topform sind. Gleich fünf Läuferinnen gelang der Sprung unter die Top 10. Ganz oben auf dem Podest stand beim Weltcup einmal mehr die Schweizer Ausnahmeläuferin Simone Niggli. In der Herrenkonkurrenz waren gleich vier Schweizer Läufer in den Top 7. Gewonnen hat Matthias Kyburz.

Weltcup-Rennen Nummer 5 wurde am Sonntag in der Innenstadt von St.Gallen ausgetragen. Anspruchsvolle Routenwahlen und giftige Anstiege kennzeichneten den Lauf. Mit 14 Sekunden Vorsprung gewann Niggli auch die fünfte Entscheidung im Weltcup in diesem Jahr. Im Herrenbereich untermauerte einmal mehr der Schwede Jerker Lysell seine Ansprüche auf eine WM-Medaille bei den kommenden Titelkämpfen.

Ergebnisse Weltcup-Runde, Lauf 4 & 5



Mitteldistanz, 23.06.2012

Damen

1. Simone Niggli-Luder	Schweiz		40:18 min
2. Minna Kauppi Finnland 41:02 min
2. Judith Wyder Schweiz 41:02 min


Herren

1. Matthias Kyburz	Schweiz		40:41 min
2. Olav Lundanes Norwegen 40:45 min
3. Baptiste Rollier Schweiz 41:34 min


Sprint 24.06.2012

Damen

1. Simone Niggli-Luder	Schweiz		14:44 min
2. Maja Alm Dänemark 14:58 min
3. Tove Alexandersson Schweden 15:27 min


Herren

1. Jerker Lysell	Schweden	16:22 min
2. Matthias Kyburz Schweiz 16:34 min
3. Matthias Merz Schweiz 16:39 min


Mehr:
Homepage Veranstaltung

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 25.06.2012

© 2001-2017 TK OLImpressum