Orientierungslauf in Deutschland


Weltcuplauf 7 (Klassikdistanz)

Leichte Ernüchterung im Deutschen Lager, aber nur, weil man von den bisherigen Resultaten sehr verwöhnt war. Die Sieger und vorderen Platzierten zeigten heute über die Klassikdistanz keine deutschen Läufer oder Läuferinnen. Im A-Finale hatten die Herren 14,4km mit 290Hm und die Damen 8,9km mit 160Hm zu bewältigen.

Einen starken Auftritt hatte heute Simone Luder aus der Schweiz. Als einzige blieb sie mit 58:58 Minuten unter der 60-Minuten Schwelle. Sie erreichte damit den vierten Sieg im sechsten Einzelrennen des Weltcups 2002. Hinter ihr konnte Karin Hellmann (SWE) mit 60:09 Minuten und Hanne Staff (NOR) mit 61:08 Minuten überzeugen. Karin Schmalfeld war die beste Deutsche und erlief in 71:49 Minuten den 28. Platz. Anke Xylander benötigte 78:33 Minuten (34. Platz) und Meike Jäger 81:02 Minuten (37. Platz), was noch vier Weltcuppunkte bedeutet.

Einen finnischen Dreifacherfolg feierten Pasi Ikonen mit 82:29 Minuten, Mats Haldin mit 82:45 Minuten und Jani Lakanen mit 83:19 Minuten. Mats Haldin musste schon als zweiter Starter in den norwegischen Wald und legte so mit seiner Zeit eine hohe Hürde für die folgenden Läufer. Nur sein Landsmann Ikonen konnte zum Ende hin diese Zeit noch um 16 Sekunden unterbieten. Deutlich dahinter konnte sich leider Ingo Horst nur einreihen. 100:19 Minuten und 51. Rang stehen für ihn in der Ergebnisliste.


Mehr:
Ergebnisse von der IOF

Autor: Tobias Wolf
Eingestellt am 01.07.2002

© 2001-2017 TK OLImpressum