Orientierungslauf in Deutschland


Sachsen triumphiert beim Ländervergleichskampf

Nach hartem Kampf beim Staffellauf und ohrenbetäubendem Anfeuerungslärm konnten die Nachwuchsläufer aus Sachsen erneut den Deutschland-Pokal der Gesamtwertung beim Jugend- und Juniorenländervergleichskampf gewinnen. Die teilnehmerstärksten Landesverbände aus Bayern und Sachsen lieferten sich am vergangenen Wochenende einen engen Kampf um die Herbert-Schmidt-Pokale der Jugend- und Juniorenwertung. Es hätte auch anders kommen können.

Gesamtsieger zum JLVK wird Sachsen
Gesamtsieger zum JLVK wird Sachsen  Foto: Heidi Hursie

Schon im Einzellauf zeigte sich, dass die Landesverbände aus Bayern und Sachsen die Entscheidung unter sich ausmachen würden. Aber auch dahinter deutete sich bis zu Rang sieben ein harter Kampf um die weiteren Platzierungen an.

Bei der Vergabe des Herbert-Schmidt-Pokals für die Jugendklassen fiel die endgültige Entscheidung erst im Kampf der Staffeln, denn die Sachsen büßten ihren 5-Punkte-Vorsprung vom Einzellauf ein und ließen die Bayern mit 1 Punkt Vorsprung vorbeiziehen. Der übergroße Jubel der Bayern bei der Pokalübergabe war deshalb besonders verständlich. In der Punktwertung der Junioren hatten die sächsischen Läufer deutlich die Nase vorn, übernahmen den Herbert-Schmidt-Pokal und verwiesen die Landesverbände aus Bayern und Hessen auf die Folgeplätze.

In der Gesamtwertung bedeuteten diese Einzelergebnisse erneut den Sieg für den Landesverband aus Sachsen, gefolgt von Bayern. Thüringen rettete sich nach der Staffel mit 7 Punkten Vorsprung vor Hessen auf Platz 3, dichtauf gefolgt von Westfalen, Niedersachsen und Berlin.

Bayern als zweitplatzierter Landesverband mit Showeinlage zur Abendveranstaltung
Bayern als zweitplatzierter Landesverband mit Showeinlage zur Abendveranstaltung  Foto: Heidi Hursie

Das kleine felsige Waldgebiet zwischen Halberstadt und dem nördlichen Harzrand, das vor zwei Jahren schon für einen Bundesranglistenlauf gut war, bot für beide Tage ausreichende Orientierungsansprüche und kaum erwartete Anforderungen in den Anstiegen.

Der eindrucksvolle Massenstart der Staffeln, die gute Überschaubarkeit von Zu- und Ablauf am Sichtposten und vor allen Dingen die aktuellsten Informationen durch die Sprecher über Zeiten und Abstände der Staffeln von unterwegs - ermöglicht über die moderne Technik durch Simon Harston
- hielten die Stimmung auf der Jahnwiese am Sieden. So waren die Sprechchöre der Jugendlichen "Punkte, Punkte, Punkte,..." bei der Verkündung der Platzierungen der Bundesländer durch den Technischen Leiter äußerst verständlich, denn jeder Läufer hatte das Bedürfnis, genau zu wissen, mit welchem Vorsprung sein Bundesland die Laufkonkurrenz hinter sich gelassen hatte.

Siegerehrung nach den Wettkämpfen
Siegerehrung nach den Wettkämpfen  Foto: Heidi Hursie

Für den Staffelwettkampf bot die Jahnwiese mitten in der Wettkampfkarte ideale Bedingungen! Dank zu sagen ist deshalb dem Tierpark Halberstadt, der es den Wettkämpfern ermöglichte, diese Einrichtung auf dem Anmarsch zu durchqueren, ohne dabei das Wettkampfgelände betreten zu müssen.







Ergebnisse


Herbert-Schmidt-Pokal Jugend

1. Bayern		294 P
2. Sachsen 293 P
3. Thüringen 209 P
4. Berlin 203 P
5. Hessen 197 P
Niedersachsen 197 P


Herbert-Schmidt-Pokal Junioren

1. Sachsen		93 P
2. Bayern 74 P
3. Hessen 62 P
4. Thüringen 57 P
5. Niedersachsen 50 P
6. Westfalen 30 P


Deutschland-Pokal Gesamtwertung

   1. Sachsen		386 P
2. Bayern 368 P
3. Thüringen 266 P
4. Hessen 259 P
5. Niedersachsen 247 P
6. Westfalen 221 P
7. Berlin 211 P
8. Baden 126 P
9. Saarland 96 P
10. Sachsen-Anhalt 81 P
11. Schwaben 75 P
12. Brandenburg 31 P
13. Schleswig-Holstein 3 P


Mehr:
Homepage Veranstalter
Ewige Bestenliste Ländervergleichskampf

Autor: Peter Wichmann & Daniel Härtelt
Eingestellt am 30.04.2012

© 2001-2017 TK OLImpressum