Orientierungslauf in Deutschland


Nationalmannschaft zum Trainingslager im Karst

Knapp 30 Teilnehmer aus dem Kreise der Orientierungslauf-Nationalmannschaft reisen vom 8. bis zum 15. April zum Trainingslager ins slowakische Karstgelände bei Roznava. Betreut werden die Kader aller Altersklassen von einem deutsch-tschechischen Trainerteam. Den Auftakt zum Trainingslager bildet die Schlussetappe des Prague Easter nördlich von Prag.

Karstgelände in der Slowakei
Karstgelände in der Slowakei  Foto: Martin Hlauka (Pescan)

Von dort aus geht es Sonntag weiter ins slowakische Karstgelände. Der Fokus des Trainingslagers im Slowakischen Erzgebirge liegt einmal in der Vorbereitung auf die Junioren-WM in diesem Jahr. Aber auch auf die generelle Grundausbildung der deutschen Läufer wird im technisch und physisch sehr anspruchsvollen Gelände Wert gelegt. Unterstützung erfährt das deutsche Trainerteam vom tschechischen Eliteläufer Dan Wolf, der auch schon im letzten Jahr die deutschen Kader im Trainingslager betreute.

Auf dem Plan stehen alle 4 Wettkampfdisziplinen. Aber auch spezifische Trainingsformen wie Fein-O, Gedächtnis-O, Absprung-O, oder Linien-O wird es geben. Gerade die Geländebeschaffenheit und die typischen Dolinen werden die Kader vor anspruchsvolle Aufgaben stellen.

Vergleichen werden sich die deutschen Auswahlläufer bei der Hälfte der Trainingseinheiten mit dem Schweizer Juniorenkader. Ziel dabei ist von den Besten der Altersklasse zu lernen.


Mehr:
Nationalmannschaft Orientierungslauf

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 07.04.2012

© 2001-2017 TK OLImpressum