Orientierungslauf in Deutschland


Tagung der TD und Wettkampfleiter in Dresden

Am 14. und 15. Januar trafen sich die Technischen Delegierten, Wettkampfleiter und Bahnleger der Bundesveranstaltungen 2012 in Dresden, um im Rahmen der jährlichen Schulung die neuesten Entwicklungen der notwendigen Arbeiten kennen zu lernen und zu diskutieren. Insgesamt 47 Teilnehmer verbrachten zwei arbeitsintensive Tage in der Sportpension am Rande der Dresdner Heide.

Blick auf die Yenidze in Dresden
Blick auf die Yenidze in Dresden  Foto: Daniel Härtelt

Unter Leitung von Rainer Müller (USV TU Dresden), der in der Arbeitsgruppe „Wettkampfwesen“ des TK OL in den vergangenen 20 Jahren für alle Belange der Technischen Delegierten zuständig war, tagten neben den Verantwortlichen für Bundesveranstaltungen dieses Jahres auch die Organisatoren der WMOC und weitere TD aus dem deutschen TD-Pool.

Am Samstag blickte Rainer Müller in mehreren Vorträgen zunächst auf die nationalen Wettkämpfe des Jahres 2011 zurück und führte den Anwesenden gelungene und weniger gelungene Aspekte der Wettkampforganisation und -kontrolle vor Augen.

Simon Harston referierte über den aktuellen Stand der Sportident-Hardware sowie über den EDV-Einsatz auf der Zielwiese. Darüber hinaus gab er einen Überblick der Aufgaben eines Speakers, so dass dessen Arbeit einen spannend moderierten Wettkampf sicherstellt.

Sehr breiten Raum nahmen die Diskussionen zum Thema „Kartendruck“ ein. Zunächst stellte Steffen Lösch die beiden gängigen Verfahren Offsetdruck und Laserdruck gegenüber und zeigte Möglichkeiten auf, wie hochwertige OL-Karten entsprechend des aktuellen Standes der Technik mittels Laserdruck hergestellt werden können. Dabei wurden die vorhandenen Druckmusterbogen, Linientestdateien und Farbpaletten ausführlich vorgestellt und den Ausrichtern besonders ans Herz gelegt. In der anschließenden Diskussion wurden Ansätze zur Umsetzung qualitativ hochwertigen Laserdrucks im deutschen OL erarbeitet, die insbesondere im Hinblick auf die entsprechende WKB-Änderung hohe Relevanz haben werden.

Das Vortragsprogramm wurde am Nachmittag von einem Score-OL aufgelockert, bei dem die Tagungsteilnehmer das neu angelegte Festpostennetz im Mitteldistanzgelände des Weltcups 2004 mit den t-Cards der Firma Sportident testen konnten.
Der Samstag wurde vom Themenkomplex Schul-OL und Kindertraining beschlossen, wobei Erfahrungen aus Dresden, Mietraching und der Sächsischen Schweiz vorgestellt und diskutiert wurden.

Am Sonntag standen die Fortschreibungen der Wettkampfbestimmungen für 2012 auf der Agenda. Die wesentlichen Änderungen wurden vom TK-Verantwortlichen Wettkampfwesen Jan Müller erläutert. Da die Fortschreibungen unmittelbare Auswirkungen auf die laufenden Arbeiten der Ausrichter der Bundesveranstaltungen 2012 haben, schlossen sich auch hier umfassende Diskussionen an.
Bernd Wollenberg analysierte Kinderbahnen hinsichtlich ihres Schwierigkeitsniveaus wodurch eine kontroverse Diskussion vom Vortag nochmals aufgenommen wurde: Die Meinungen zu den Bahnen bis D/H14 sind nur insofern einheitlich als dass festgestellt wurde, dass die angebotenen Kinderstrecken das unterschiedliche Leistungsniveau in diesen Altersklassen ungenügend repräsentieren.
Ein weiterer Vortrag von Bernd beschäftigte sich mit Genehmigungen für OL-Veranstaltungen und zeigte in den Stellungnahmen der Anwesenden, wie kompliziert diese Thematik ist: die großen Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern verdeutlichten einmal mehr, wie wichtig die Wiederbesetzung des TK-Amtes Umweltschutz (nebst verwandter Belange) ist.

Uwe Dresel (TK Aus- und Fortbildung) stellte die Beschlüsse des TK OL mit Bezug zum Breitensport vor. So wird vom Förderverein eine Praktikanten-Stelle beim DTB bezahlt, mit der breitensportliche Aspekte des OL umfassend analysiert werden sollen. Auch auf einen geplanten Workshop zum Thema „Schul-OL“ im Vorfeld der DM Mittel-OL in Mietraching wurde hingewiesen.

Der TK-Vorsitzende Achim Bader nahm zum Abschluss der Veranstaltung zu den geplanten Änderungen des WM-Programms der IOF Stellung und skizzierte das weitere Vorgehen des deutschen Verbandes in dieser Angelegenheit.


Mehr:
Protokoll
Vortrag Kartendruck
Vortrag Speaker

Autor: Jan Müller
Eingestellt am 22.01.2012

© 2001-2017 TK OLImpressum