Orientierungslauf in Deutschland


Kohlschmidt gewinnt SkiO-Bundesranglistenlauf

Bernd Kohlschmidt (SV Robotron Dresden) hat den Bundesranglistenlauf im Ski-Orientierungslauf in Davos gewonnen. Einen Tag nach den Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz war er in der Schweiz der beste Deutsche, der bei unablässigem Neuschnee die 11 Kilometer bewältigte. Ursprünglich als Mitteldistanz-Rennen geplant, wurde der Wettkampf aufgrund der Witterungsverhältnisse eher eine Langdistanz.

Bernd Kohlschmidt war bester Deutscher beim 2. Bundesranglistenlauf.
Bernd Kohlschmidt war bester Deutscher beim 2. Bundesranglistenlauf.  Foto: Daniel Härtelt

Dabei hatten die Organisatoren von der OLG Davos perfekte Arbeit geleistet. Obwohl es gut einen Meter Neuschnee während des Wettkampfwochenendes gegeben hatte, präparierten sie die Loipen so gut, dass reguläre Wettkampfbedingungen herrschten. Hinzu kamen ein anspruchsvolles Gelände und eine gute Bahnlegung, so dass das komplette Wochenende als gelungen bezeichnet werden darf.

Gelungen war auch die Premiere für das sogenannte Touchfree-System von Sportident. Bei dem Bundesranglistenlauf kam erstmals dieses neue Stempelsystem zu Einsatz, bei dem nicht mehr der Chip in die Einheit gesteckt werden braucht, sondern es reicht, wenn der Wettkämpfer einen speziellen, neu konstruierten Chip wenige Zentimeter entfernt am Posten vorbeiführt. Ein Vorteil gerade für Ski-Orientierungsläufer, die oftmals die Posten mit hoher Geschwindigkeit anfahren und so nicht mehr stoppen brauchen.

Massenstart am Sonntag in Davos.
Massenstart am Sonntag in Davos.  Foto: Daniel Härtelt

Nicht ganz so hoch waren die Geschwindigkeiten naturgemäß am Sonntag bei dem Bundesranglistenlauf, dem zweiten überhaupt nach den Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz. Die Loipen waren tief und schwer, die Siegerzeiten gingen eher in Richtung 90 Minuten. Die Ausrichter hatten sich noch am Vorabend entschieden, das Wettkampfgelände aufgrund des Neuschnees anders zuzuschneiden. Eine kühne Entscheidung, denn so mussten sie für das Massenstartrennen komplett neue Gabeln und Strecken legen. Aber das gelang gut. Am besten kam Bernd Kohlschmidt mit den Verhältnissen zurecht, der in der deutschen Wertung gewann. Insgesamt belegte er Rang vier.

Zweitbester Deutscher wurde wie am Vortag Eike Bruns, der jetzt die Rangliste anführt. Mittelstreckenmeister Sergej Sonnenberg (Osnabrücker TB) kam wegen Fehlstempeln nicht in die Wertung.

Eike Bruns kämpft sich über die Strecke.
Eike Bruns kämpft sich über die Strecke.  Foto: Daniel Härtelt

Bei den Junioren gewann Bojan Blumenstein (OSC Kassel). Valtteri Kolehmainen (TSV Grünwald) musste das Rennen vorzeitig beenden – wie auch Gerhard Horn (TGV Horn) in der Herren 60. In der Herren 50 gewann Henning Bruns (MTK Bad Harzburg) vor Harald Männel (OL-Team Wehrsdorf).







Gesamtwertung


Herren-Elite (10.8 km, 35 Po.)

1. Christian Spoerry	SC am Bachtel		1:18:48
2. Gion Schnyder SC am Bachtel 1:20:58
3. Johann Kugler SchiO-Team 1:29:00
4. Bernd Kohlschmidt SV Robotron 1:30:20
9. Eike Bruns MTK Bad Harzburg 1:42:07
Sergej Sonnenberg Osnabrück disq


Mehr:
Ergebnisse Davoser Ski-Orientierungslauf mit Massenstart
Video SkiO in Davos mit Bojan Blumenstein

Autor: Eike Bruns  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 09.01.2012


 © 2001-2014 TK OLImpressum