Orientierungslauf in Deutschland


Jugendkader 2012

Der deutsche Jugendkader setzt sich im Jahr 2012 aus im Orientierungslauf bereits bekannten, aber auch (vorerst noch) weniger bekannten Athleten zusammen. Alle Läufer zeigten im vergangenen Jahr im nationalen Bereich überdurchschnittliche Leistungen, die im Jahr 2012 weiter ausgebaut werden sollen.

Leonore Winkler im Interview zur DM-Sprint 2011
Leonore Winkler im Interview zur DM-Sprint 2011  Foto: TV Coburg-Neuses

Nun gilt es, das zum Teil auf internationalem Parkett unerfahrene Team insbesondere auf die Jugend-Europameisterschaft 2012 in Bugeat, Frankreich, vorzubereiten. Zur Vorbereitung dafür dient im Wesentlichen ein Ostertrainingslager im April in der Slowakei und für den auch bei der JEM stattfindenden Sprint ein Sprint-Wochenende im März in Dresden.

Die D/C-Kader-Athleten im Überblick:


Hanna Müller (1996), TV Kippenheim:
Hanna konnte im Jahr 2011 in ihrem ersten Jahr in der Klasse D-16 bereits internationale Erfahrungen sammeln. So unterstütze sie das deutsche Nationalteam bei der Jugend-Europameisterschaft (EYOC) in Tschechien, wo sie mit einem 15. Platz auf der Sprintdistanz ihr gelungenes Debut feiern konnte, und als eine der jüngsten Starterinnen beim Junior European Cup (JEC) in Österreich. Hanna, die in der Schweiz wohnt und dort auch optimale Trainingsbedingungen vorfindet, möchte im Jahr 2012 national konstant unter den Besten mitmischen und sich spezifisch auf die JEM vorbereiten.

Leonore Winkler (1996), USV Jena:
Leonore gewann bereits in ihrem ersten Jahr in der D-16 die DM Sprint in der gemeinsamen Klasse D-18 und die Bundesrangliste in der D-16. Auch sie kann auf eine EYOC Teilnahme zurückblicken und sammelte wie Hanna als eine der jüngsten Teilnehmerinnen beim JEC erste Erfahrungen bei den „Größeren“. 2012 erstrebt die Jenaerin wieder die Teilnahme an der EYOC, bei der sie bessere Ergebnisse zeigen will als 2011, wo sie mit ihren Leistungen im Mittelfeld unzufrieden war. Leonore will dafür diesen Winter mit gezieltem und planmäßig auf die Wettkämpfe ausgerichtetem Training beginnen.

Patricia Nieke (1995), USV TU Dresden:
Patricia konnte sich im letzten Jahr sehr stark läuferisch verbessern und ihre OL-Ergebnisse auf hohem Niveau stabilisieren. So wurde sie 2011 Deutsche Meisterin auf der Langstrecke und mit ihrem Team in der Staffel. Zudem konnte sie durch ihre erste Teilnahme an der Jugend-Europameisterschaft (EYOC) in Tschechien und am Junior European Cup (JEC) internationale Erfahrungen bei „großen Wettkämpfen“ sammeln.
Die Dresdnerin möchte im Jahr 2012, ihrem ersten Jahr in der D-18, bei der EYOC in Frankreich wieder dabei sein und ihre Ergebnisse im Vergleich zu 2011 verbessern. Auch national will sie sich weiterhin in der Spitze behaupten. Insbesondere eine erstrebte weitere Steigerung ihrer Lauffähigkeit und intensives technisches Training um die Orientierungstechniken sicher zu beherrschen, sollen helfen, diese Ziele zu verwirklichen. Patricia wird dabei durch das beim USV TU Dresden eingeführte Mentoren-System unterstützt (ihr Mentor ist der erfahrene alt-Finne und neu-Dresdner Tomi Kääriäinen).

Patricia Nieke
Patricia Nieke  Foto: TV Coburg-Neuses

Sabine Rothaug (1994), OSC Kassel:
Auch wenn das Jahr 2011 für die Kasslerin etwas durchwachsen verlief, so konnte Sabine dennoch mit ihren Leistungen auf nationaler Ebene überzeugen. So erlief sie bei der DM Mittel die Silbermedaille und erreichte in der Bundesrangliste den vierten Platz. Mit einem strukturierteren und intensiveren Training möchte Sabine 2012 konstante Leistung zeigen und sich für die Jugend-Europameisterschaft qualifizieren um sich auch international behaupten zu können.

Jan Felix Topp (1994), TSV Worpswede:
Auch der laufstarke Norddeutsche, der von Uli Bandt und Christoph Hofmeister unterstützt bzw. trainiert wird, konnte im Jahr 2011 bereits JEM-Erfahrungen sammeln. Diese sollen im nächsten Jahr für die EYOC in Frankreich genutzt werden. Dass Jan Felix national vorne mitlaufen kann, zeigt sich an seinem zweiten Platz in der Bundesrangliste (H-18). Bei der DM Lang erlief er die Silbermedaille.
Ziel für 2012 ist es insbesondere, sein hohes Lauftempo auch konstanter im Wald umsetzen zu können und vor allem die „groben Schnitzer“ ganz auszumerzen. Jan Felix arbeitet dafür an seinen O-Techniken, um die Sicherheit beim Orientieren zu steigern.
In seinem zweiten Jahr in der Klasse H-18 wird er sich 2012 auf nationaler Ebene gegen sehr starke Konkurrenten (zu nennen seien hier insbesondere Moritz Döllgast und Valtteri Kolehmainen) behaupten müssen.

Mark Otto (1996), Kaulsdorfer OLV:
Mark, der ab 2012 für den OLV Kaulsdorf startet und auch in der Leichtathletik aktiv ist, bringt die besten Voraussetzungen mit, um 2012 zurück auf die Überholspur zu gehen. Durch die Teilnahme an vielen internationalen Wettkämpfen und seine nach wie vor sehr ausführliche und selbstkritische Leistungsauswertung konnte er im internationalen Bereich bereits wertvolle Erfahrungen sammeln.

Moritz Döllgast (1995), TV Oberbexbach:
Der mittlerweile erfahrene Saarländer kann auf sehr gute nationale (Sieger DM Mittel und DM Lang in der Klasse H-16; Vizemeister im Sprint in der Klasse H-18) und auch internationale Ergebnisse zurückblicken (EYOC 2011: 17. Sprint; 23. Lang bei seiner ersten Jugend-EM). Insbesondere seine Staffelleistung beim JEC 2011 in Österreich und sein 2. Platz bei der DM Sprint, wo er als H-16er in der Klasse H-18 startete, zeigen, dass Moritz schon jetzt mit den Junioren mithalten kann. In seinem ersten Jahr in der Klasse H-18 will Moritz noch mehr Augenmerk auf das "O" legen, möglichst viele Trainings mit Karte und Posten absolvieren und sich spezifischer auf die internationalen Meisterschaften vorbereiten.

In die Infogruppe wurden aufgenommen:


Arne Fuchs (1996), OLG Siegerland
Daniel Janischowsky (1995), OLG Regensburg
Dorothea Müller (1997), Post SV Dresden
Julius Nitsche (1995), Post SV Dresden
Markus Grätsch (1996), USV TU Dresden:
Matthäus Steudler (1997), SV Koweg Görlitz

Die Nominierung für das konkrete JEM-Team findet im Rahmen des 3-Tage Pfingst-OL des Dresdner Postsportvereins statt. Hierzu wird es frühzeitig detaillierte Informationen geben.


Autor: Insa Müller
Eingestellt am 15.12.2011

© 2001-2017 TK OLImpressum