Orientierungslauf in Deutschland


Deutscher Nachwuchskader geht unter… Tage

5 Tage, 9 Trainingseinheiten, davon 4 Wettkämpfe, 2 Länder und 2 Zeitzonen – so bereitete sich der Juniorenkader auf die Junioren-WM 2012 in der Slowakei vor. Zusammen mit dem ungarischen Juniorenkader wurde bis zum 31. Oktober in Miskolc (Ungarn) nahe der slowakischen Grenze trainiert. Neben JWOC relevanten Höhenlinien- und Langdistanz-Trainings wurden vor allem auch viele Sprint-Einheiten absolviert.

Massenstart beim Trainingslager in Miskolc
Massenstart beim Trainingslager in Miskolc  Foto: JWM-Team

Besonders interessant war der Mitteldistanz-Wettkampf des Eger-Cups. Dieser wurde direkt in der Innenstadt von Eger auf einer Sprintkarte ausgetragen und führte neben der verwinkelten Altstadt auch durch alte Lagerminen auf einer 1:1000er Karte unter Tage. Am Vormittag vor der Mitteldistanz wurde im selben Gelände die ungarische Hochschulmeisterschaft in der Staffel ausgetragen. Auch dort gingen zwei deutsche Staffeln an den Start.

Um sich optimal einen ersten Einblick in das JWOC-Gelände 2012 machen zu können, fuhr das Team zusammen mit den ungarischen Junioren für einen Tag in die Slowakei, um direkt auf der Nachbarkarte der JWOC-Langdistanz zwei Trainingseinheiten absolvieren zu können.

Am Abend vor dem letzten Langdistanz-Wettkampf regenerierte das Team im Höhlenbad und der Saunalandschaft von Miskolc. So konnte auch der letzte Wettkampf noch relativ erholt bestritten werden, bevor es mit dem Nachtzug wieder nach Dresden ging.

Detaillierte Trainingsauswertungen wurden durch Videoanalysen mit der Kamera aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit unterstützt und halfen somit der Fehlerminimierung.

Besonderer Dank geht an den Förderverein für die Kofinanzierung und den ungarischen Trainerstab für die engagierte Unterstützung.


Autor: Bojan Blumenstein
Eingestellt am 02.11.2011

© 2001-2017 TK OLImpressum