Orientierungslauf in Deutschland


O'zapft is! Gelungene Deutsche Staffelmeisterschaften im Großraum München

Als am vergangenen Samstag pünktlich um 12 Uhr Münchens Oberbürgermeister Christian Ude auf der Münchner Theresienwiese mit dem traditionellen Anstich des ersten Fasses Bier das 178. Münchner Oktoberfest eröffnete, da waren nur wenige Kilometer weiter östlich in den Wäldern rund um Moosach die Startläufer bei den Deutschen OL-Staffelmeisterschaften teilweise bereits seit einer Stunde unterwegs. Rund 600 Teilnehmer waren nach Oberbayern gekommen und wurden mit tollen Wettkämpfen belohnt.

Massenstart der Elite-Staffeln
Massenstart der Elite-Staffeln  Foto: Norbert Deixler (TSV Grünwald)

Für rund 100 Sprint-OL-Fans begann das OL-Wochenende im Süden bereits am Freitag Abend mit einem Nachtsprint zur Deutschen Park Tour auf den Forschungscampus in Garching bei München. Der ausrichtende OLV Landshut präsentierte bei bestem Laufwetter eine gut organisierte Veranstaltung mit vergleichsweise langen, aber anspruchsvollen Sprint-OL-Bahnen rund um den Garchinger Forschungsreaktor.

Strahlender Sonnenschein begrüßte die Teilnehmer am Samstag Morgen auf der idyllischen Zielwiese der Staffelmeisterschaften nahe Maria Altenburg, wo der TSV Grünwald alles für ein schönes OL-Wochenende vorbereitet hatte. In drei Wellen erfolgte schließlich ab 11 Uhr der Massenstart der Staffeln und die Startläufer begaben sich ins eiszeitlich geprägte Gelände, das mit seinen gegliederten Höhenformationen und seinem bisweilen ruppigen Bewuchs gleich von Beginn an vollste Konzentration von den Läufern forderte. Laufbehinderung, steigende Temperaturen und der bei der Staffel allgegenwärtige Gegnerkontakt forderten die OLer aber auch physisch.

In der Damenelite liefen Cornelia Eckardt und Sieglinde Kundisch für die Staffel des USV TU Dresden 1 mit zwei Rundenbestzeiten einen komfortablen Vorsprung von knapp zehn Minuten heraus, den Schlussläuferin Anna Reinhardt mit einem weiteren guten Rennen in eine ungefährdete Titelverteidigung verwandelte. Dahinter gab es bis zum Schluss einen spannenden Kampf um Silber zwischen der neu formierten Staffel des SV Mietraching und dem ersten Trio der Gundelfinger Turnerschaft. Während nach der ersten Runde Mietrachings Startläuferin Birgit Kern knapp vor Gundelfingen 1 mit Anne Kunzendorf übergab, hatte nach Runde zwei Judith Pfleger im Gundelfinger Trikot mit einer Minute Vorsprung auf Maria Lange für Mietraching die Nase vorne. Auf der Schlussrunde überholte Mietrachings WM-Starterin Anna Biller noch vor dem Sichtposten Gundelfingens Schlussläuferin Meike Jaeger, die jedoch nicht einmal zehn Sekunden später die Schlussschlaufe in Angriff nahm. Dort konnte Anna Biller mit einem konzentrierten Rennen jedoch noch einmal eine Minute herauslaufen und dem Mietrachinger Team mit Silber die erste Elite-Team-Medaille sichern. Doch auch Meike Jaeger freute sich mit ihren Staffelkolleginnen über den Gewinn der Bronzemedaille.

Abendliche Siegerehrung der Herren-Elite
Abendliche Siegerehrung der Herren-Elite  Foto: Norbert Deixler (TSV Grünwald)

Bei den Herren begann das Rennen um Gold spannender. Die Staffel Post SV Dresden 1 mit Janek Leibiger wechselte als erste, unmittelbar gefolgt vom SV TU Ilmenau mit Florian Bergmann. Weitere sechs Staffeln folgten mit nicht einmal zwei Minuten Rückstand. Dies änderte sich jedoch nach der zweiten Runde: hier lief Sebastian Bergmann für Ilmenau eine klare Rundenbestzeit und wechselte mit komfortablen vier Minuten Vorsprung auf Schlussläufer Bjarne Friedrichs. Dresdens zweiter Mann Philipp Müller hatte seinerseits etwa vier Minuten Vorsprung auf Christoph Prunsche, der die Staffel des TUS Lübbecke sensationell von Platz 13 auf drei nach vorne gelaufen hatte. Doch auch die kurz darauf wechselnden Teams der DJK Adler Bottrop und von Post SV Dresden 2 waren noch im Rennen um die Medaillen. Vorne ließ Bjarne Friedrichs nichts anbrennen und sicherte dem jungen Team des SV TU Ilmenau souverän den Deutschen Staffelmeistertitel 2011. Spannend wurde es noch im Kampf um Silber, als Lübbeckes Schlussläufer Sören Riechers nur wenige Sekunden nach Dresdens Matthias Kretzschmar am Sichtposten auftauchte. Doch der Dresdener behielt den Überblick und sicherte seinem Team Silber vor den heranstürmenden Westfalen.

Während einige Teilnehmer die Gelegenheit für einen Besuch auf der "Wiesn" nutzten, fand am Abend in Grünwald die gelungene Abendveranstaltung des perfekt organisierten Wettkampfwochenendes statt. Ausreichend Sitzplätze und eine gut organisierte Essensausgabe kamen bei den Anwesenden ebenso gut an wie die Präsentation der Bilder des Wettkampfes und die kurzweilige wie flotte, mit bayerischem Flair untermalte Siegerehrung.

Ausschnitt aus der Herrenelite-Bahn des Mitteldistanz-Weltranglistenlaufs
Ausschnitt aus der Herrenelite-Bahn des Mitteldistanz-Weltranglistenlaufs  Foto: Peter Wiesinger (TSV Grünwald)

Einen unangenehmen Wetterumschwung erlebten die Teilnehmer dann am Sonntag. Der weiß-blaue bayerische Himmel hatte sich in eine graue Wolkendecke verwandelt, aus der es immer stärker anfing zu regnen. Bei nasskaltem Wetter mit Temperaturen von nur noch etwas mehr als 10 Grad verwandelten sich Teile der Zielwiese in Schlammlöcher. Die völlig durchnässt aus dem Wald kommenden Teilnehmer des Bundes- und Weltranglistenlaufs gaben dennoch ihr Bestes und ließen sich vom schlechten Wetter die Laune am OL nicht verderben.

Auf die Eliteklassen und die Junioren wartete beim World Ranking Event eine sehr gut gelegte Mitteldistanz-Bahn, bei der fast ausschließlich quer gelaufen werden musste, ohne dass gleichzeitig Routenwahlprobleme gefehlt hätten. Der stellenweise offene, gut belaufbare, stellenweise ruppige Wald verlangte den Läufern zudem Kompassgefühl und Beinkraft gleichermaßen ab. Bei den Herren gewann WM-A-Finalist Bjarne Friedrichs (MTV Seesen) mit hauchdünnem Vorsprung vor Sören Riechers (Bielefelder TG) seinen ersten Weltranglistenlauf. Bei den Damen lief Karin Schmalfeld (BSV Halle-Ammendorf) einmal mehr zu einem ungefährdeten Sieg.

Die Nachwuchs- und Seniorenkategorien kämpften währenddessen auf einer Langdistanz um BRL-Punkte. Auch hier hatten die Bahnleger des TSV Grünwald anspruchsvolle Bahnen mit interessanten Verbindungen ins kupierte Gelände gezaubert, die Orientierungs- und Laufvermögen forderten. Doch auch beim Drumherum setzte der ausrichtende TSV Grünwald Maßstäbe: ein gut organisierter Kinderhort, eine Vereinszelt-Transportmöglichkeit, große Vielfalt beim Kuchenverkauf und kostenlose Massageangebote der Berufsfachschule für Physiotherapie Traunstein rundeten neben der bereits erwähnten gelungenen Abendveranstaltung das Wettkampfwochenende in Bayern ab.


Ergebnisse DM Staffel:



Damen
1 USV TU Dresden 1 2:02:40
Cornelia Eckardt, Sieglinde Kundisch, Anna Reinhardt
2 SV Mietraching 2:09:24 6:44
Birgit Kern, Maria Lange, Anna Biller
3 Gundelfinger Turnerschaft 1 2:10:17 7:37
Anne Kunzendorf, Judith Pfleger, Meike Jaeger
4 OSC Kassel 2:17:36 14:56
Kirsten Müller, Lucca Blumenstein, Insa Müller
5 SSV Pl. Radebeul 2:22:36 19:56
Maria Löwinger, Johanna Schmidt, Ieva Grahl
6 ASG Teutoburger Wald 2:26:28 23:48
Rebecca Reischuk, Sabine Scholl-Bürgi, Karin Schmalfeld

Herren
1 SV TU Ilmenau 2:21:07
Florian Bergmann, Sebastian Bergmann, Bjarne Friedrichs
2 Post SV Dresden 1 2:28:16 7:09
Janek Leibiger, Philipp Müller, Matthias Kretzschmar
3 TUS Lübbecke 2:29:10 8:03
Dean Hagedorn, Christoph Prunsche, Sören Riechers
4 DJK Adler Bottrop 2:31:01 9:54
Roman Schulte-Zurhausen, Alexander Lubina, Torben Wendler
5 SSV Planeta Radebeul 2:32:16 11:09
Max Röhnert, Bernhard Schmidt, Robert Krüger
6 MTK Bad Harzburg 2:34:21 13:14
Eike Bruns, Christoph Hofmeister, Patrick Hofmeister



Ergebnisse Bundes- und Weltranglistenlauf:



Damen Elite
1 38:27 Schmalfeld, Karin 76 BSV Halle-Ammendorf
2 41:51 Jaeger, Meike 71 Gundelfinger Turnerschaft
3 42:24 Reinhardt, Anna 91 USV TU Dresden
4 43:08 Eckardt, Cornelia 69 USV TU Dresden
5 43:30 Kundisch, Sieglinde 82 USV TU Dresden
6 44:00 Biller, Anna 92 SV Mietraching
Herren Elite
1 36:52 Friedrichs, Bjarne 90 MTV Seesen
2 36:58 Riechers, Sören 87 Bielefelder TG
3 37:19 Wendler, Torben 84 SV Wissenschaft Quedlinburg
4 38:37 Krüger, Robert 83 SSV Pl. Radebeul
5 38:58 Hofmeister, Christoph 84 MTK Bad Harzburg
6 40:41 Horst, Ingo 77 TV 1898 Alsbach


Mehr:
Homepage DM Staffel 2011 & BRL/WRE beim TSV Grünwald
Homepage Garchinger Nachtsprint beim OLV Landshut
Bilder von der DM Staffel und dem BRL/WRE beim TSV Grünwald

Autor: Ralph Körner  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 19.09.2011

© 2001-2017 TK OLImpressum