Orientierungslauf in Deutschland


OL-Abenteuer im "steinernen Wald" von Kappadokien

Bei "Kappadokien" denkt man zuerst an Urlaub. Viele haben sicher schon Bilder der nur dort auftretenden bizarren Felsformationen gesehen: Felsnadeln und Steinpyramiden soweit das Auge reicht. Die einen erinnern an steinerne Pilze, andere wiederum an Zipfelmützen oder, oder, oder ... der Phantasie sind angesichts der überwältigenden Vielfalt keine Grenzen gesetzt. OLer mögen sich fragen, wie es wohl wäre, dort Posten anzulaufen. Und tatsächlich nahmen am diesjährigen Cappad-O-cia Cup in der Türkei zwölf Orientierer aus Deutschland und der Schweiz teil, die bei hervorragendem Wetter neben den drei Wettkämpfen gemeinsam mit sechs mitgereisten Fans eine tolle Woche in dieser einzigartigen Tuffstein-Landschaft erlebten.

Geländeimpressionen vom Cappad-O-cia Cup 2011
Geländeimpressionen vom Cappad-O-cia Cup 2011  Foto: Ralph Körner

Ein Sprint und zwei Mitteldistanz-Etappen führten die insgesamt mehr als 700 überwiegend einheimischen Läufer durch offenes, steiniges, oft steiles Terrain. Verwinkeltes Dorfgebiet im orientalischen Stil, sowie lange, detailreiche Felsbänder mit wenigen Durchgängen erforderten eine genaue Routenwahl, die unzähligen Felsnadeln oder Posten im Inneren der zahlreichen Felshöhlen stellten Anforderungen an die Feinorientierung.

Kartenausschnitte aus den Bahnen H 45 (links) und H 21 E (rechts) der 3. Etappe
Kartenausschnitte aus den Bahnen H 45 (links) und H 21 E (rechts) der 3. Etappe  Foto: Stefan König / Ralph Körner

Der türkische OL-Verband ist noch keine zehn Jahre alt, was wohl auch erklärt, weshalb es in den Seniorenkategorien ab 45 Jahre nur wenige - fast ausschließlich ausländische - Teilnehmer gab.

Dies führte unter anderem dazu, dass die deutsch-schweizer Teilnehmergruppe mit guten Leistungen eine sensationelle Medaillenausbeute in der Gesamtwertung erringen konnte: fünf Gold-, vier Silber- und eine Bronzemedaille standen am Ende zu Buche.

Die Jugend- und Hauptklassen waren im Gegensatz zu den Seniorenkategorien zahlenmäßig sehr gut besetzt. Unter anderem nahmen ganze Schulmannschaften teil, die sich in Vorausscheidungen für die Veranstaltung qualifiziert hatten.

Die erfolgreiche deutsch-schweizer Delegation beim Cappad-O-cia Cup
Die erfolgreiche deutsch-schweizer Delegation beim Cappad-O-cia Cup  Foto: Gert Schmidtko

Für die Elite war der dritte Tag zugleich ein World Ranking Event. Hier siegten Alen Gavar und Emine Sezgünsay (beide Türkei).

Die OL-Reise-Gruppe verbrachte insgesamt eine Super-Woche in der Türkei. Gert Schmidtko (USC Magdeburg) sorgte für die reibungslose Organisation der Kappadokien-Reise.

Die Organisatoren haben bereits angekündigt, dass auch im kommenden Jahr wieder ein Mehrtage-OL in Kappadokien stattfinden soll. Der genaue Termin steht derzeit jedoch noch nicht fest.


Mehr:
Homepage des türkischen OL-Verbandes mit allen Infos zur Veranstaltung
Ergebnis des World Ranking Events
Bericht auf der badischen Homepage

Autor: Stefan König
Eingestellt am 30.03.2011

© 2001-2017 TK OLImpressum