Orientierungslauf in Deutschland


Sprint-Auftakt bei den Ski-Orientierungslauf-Weltmeisterschaften

Die Ski-Orientierungslauf-Weltmeisterschaften 2011 im schwedsichen Tänndalen haben am Dienstag begonnen mit dem Sprint-Wettbewerb. Die Titel gingen an Tove Alexandersson (Schweden) bei den Damen und Olli-Markus Taivainen (Finnland) bei den Herren. Beste Deutsche waren Antje Bornhak als 32. bei den Damen und Bernd Kohlschmidt als 40. bei den Herren.

Der Finne Olli-Markus Taivainen sichert sich mit drei Sekunden Vorsprung den Sprint-Weltmeistertitel vor seinem Mannschaftskameraden Staffan Tunis.
Der Finne Olli-Markus Taivainen sichert sich mit drei Sekunden Vorsprung den Sprint-Weltmeistertitel vor seinem Mannschaftskameraden Staffan Tunis.  Foto: Eike Bruns

Es war ein wechselhafter Start in die Weltmeisterschaften. Nach heftigem Tauwetter machte Neuschnee die Spuren noch langsamer. Die Siegerzeiten lagen dementsprechend 20 Prozent über der Prognose. Der technische Anspruch blieb davon unberührt. Viele schmale Loipen in der Hanglange forderten viel Aufmerksamkeit. Erstmals eingesetzt wurde das neue Touch-Free-System von Emit.

Das neue System ebenso wie die Organisation lassen noch einigen Spielraum für Verbesserungen. Nach einer wenig publikumswirksamen Eröffnungsfeier dauerte es bis in die Nacht, bis eine fehlerfreie Startliste existierte.

Letzter Schliff: Das deutsche Team (Bernd Kohlschmidt, Bengt Hanßke und Antje Bornhak/von links) legt noch einmal kurz vor dem Start schnell Hand am Ski an.
Letzter Schliff: Das deutsche Team (Bernd Kohlschmidt, Bengt Hanßke und Antje Bornhak/von links) legt noch einmal kurz vor dem Start schnell Hand am Ski an.  Foto: Eike Bruns

Am Morgen machten dann teilweise heftige Schneeschauer bei Starkwind das Wachsen schwierig. Dennoch blieben die Temperaturen deutlich über null Grad, so dass die Loipen tief und schwer waren. Am besten kamen damit noch die Skandinavier zurecht. So wurden die Finnen bei den Herren ihrer Favoritenrolle gerecht ebenso wie die Schweden bei den Damen. Überraschend ohne Edelmetall blieben die Russen.

Der Norweger Eivind Tonna hält lange die Bestzeit und fällt erst auf der Schlussrunde aus den Medaillenrängen. Er wird am Ende Zehnter.
Der Norweger Eivind Tonna hält lange die Bestzeit und fällt erst auf der Schlussrunde aus den Medaillenrängen. Er wird am Ende Zehnter.  Foto: Eike Bruns

Alle Starter des deutschen Teams blieben ohne große Fehler und holten ihrer Leistung entsprechend gute Ergebnisse in den dicht und zahlreich besetzten Teilnehmerfeldern. Die einzige deutsche Dame, Antje Bornhak (OLA TSV Deggendorf), wurde 32. Die deutschen Herren, Bernd Kohlschmidt (SV Robotron Dresden), Eike Bruns und Bengt Hanßke (beide MTK Bad Harzburg), landeten auf den Plätzen 40, 52 und 57.

Bereits am Mittwoch gehen die Weltmeisterschaften weiter mit der Mittelstrecke.







Ergebnisse


Ski-OL-WM Sprint

Damen

1. Tove Alexandersson	(Schweden)	15:11 min.
2. Helene Söderlund (Schweden) 15:14 min.
3. Liisa Anttila (Finnnland) 15:24 min.
...
32. Antje Bornhak (Deutschland) 20:58 min.


Herren

1. Olli-Markus Taivainen(Finnland)	18:04 min.
2. Staffan Tunis (Finnland) 18:07 min.
3. Peter Arnesson (Schweden) 18:27 min.
...
40. Bernd Kohlschmidt (Deutschland) 23:42 min.
52. Eike Bruns (Deutschland) 25:41 min.
57. Bengt Hanßke (Deutschland) 27:50 min.


Mehr:
Homepage der Weltmeisterschaften im Ski-Orientierungslauf 2011
Live-Ergebnisse von der Sprint-Entscheidung bei der Ski-OL-WM

Autor: Eike Bruns  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 22.03.2011

© 2001-2017 TK OLImpressum