Orientierungslauf in Deutschland


Stellungnahme

Der auf www.teamdm.tolf.de veröffentlichte offene Brief an den TK-Vorsitzenden führt zur Verunsicherung bei potentiellen Teilnehmern. Daher ist eine Stellungnahme und Klärung notwendig.

Fakt ist, daß die in OLI 111 S.7 veröffentlichte Regelung weiterhin und uneingeschränkt gilt. Die OLI gilt als gemeinhin anerkanntes Organ für die Bekanntgabe von Änderungen der Wettkampfbestimmungen, die Veröffentlichung der Regelung fand zum Jahresbeginn statt, so daß ausreichend Zeit zur Adaption blieb und der Vorwurf einer formal inkorrekten Bekanntgabe haltlos ist.

Eine Rücknahme des Beschlusses wurde zu keinem Zeitpunkt zugesagt. Lediglich eine Evaluierung des Beschlusses durch die Bundestagung wurde angekündigt. Diese Evaluierung ist abgeschlossen, die formal notwendige danach folgende Bestätigung oder Ablehnung durch das TK wird vor dem 30.6. abgeschlossen sein.
Zur Verdeutlichung: die Evaluierung ändert nichts an der Tatsache, daß die in OLI 111 veröffentlichte Regelung derzeit gültige Regellage ist und somit Basis für die Planung der Wettkämpfer und Ausrichter sein muß.

Fazit: Die angewendete FUD-Strategie zur Verunsicherung von potentiellen Teilnehmern auf der Basis von subjektiven Meinungen, inhaltlichen Falschaussagen und Unterstellungen wird zutiefst mißbilligt.


Mehr:
FUD-Strategie
www.teamdm.tolf.de
Wettkampfbestimmungen

Autor: Hans Breckle
Eingestellt am 09.06.2002

© 2001-2017 TK OLImpressum