Orientierungslauf in Deutschland


Russland überrascht!

Nach dem Sprintrennen gestern gingen heute die Nationalstaffeln in den Wald. Bei den Herren konnte die Staffel aus Russland (Mamleev, Efimov, Novikov) überraschend siegen. Stark trumpfte auch Startläufer Ingo Horst auf, als er mit der ersten Gruppe zum Wechsel kam.

49 Sekunden Vorsprung auf das Schweizer Team (Müller, Ott, Bührer) sicherte der Russe Novikov auf der Schlussrunde. Platz drei ging an Schweden 1 (Asp, Pettersson, Näsman) knapp vor Schweden 2 (Andersson, Löwegren, Karlsson). Die favorisierten Finnen (Lakanen, Haldin, Ikonen) lagen mit vier Minuten Rückstand zum Siegerteam nur auf Platz sechs.
Nach dem Superstartlauf von Ingo Horst ging Peter Legat ins Rennen, der sich nicht abhängen ließ und bis zum Schluss den Kontakt halten konnte. Beim Wechsel auf Schlussläufer Robert Dittmann waren es dann auch nur 2,5 Minuten hinter den dort noch führenden Schweizern. Robert erwische leider keinen guten Tag und musste Plätze abgeben. So war es im Ziel der 21. Platz. Acht Plätze weiter hinten konnte sich die zweite Deutsche Staffel (Fischer, Thierolf, Bruns) einreihen.

Bei den Damen konnte sich Schweden 1 (Engstrand, Johansson, Svärd) knapp mit 29 Sekunden vor Schweiz 1 (Gemperle, Wolf, Luder) durchsetzen. Überraschend war hier, dass Vroni Koenig-Salmi weder in der ersten noch zweiten Schweizer Staffel antrat. Weniger überraschend war die absolute Bestzeit von Simone Luder mit 32:02 Minuten auf den kürzeren Bahnen. Auf den dritten Platz setzte sich Finnland (Kolkkala, Vesalainenen, Anttila) vor der Überraschung bei den Damen "Polen" mit Monika Depta auf der Startstrecke.
Die Startläuferinnen der Deutschen Staffeln erwischten keine sehr guten Läufe und konnten den Kontakt zur Spitze nicht halten. Elisa Dresen, Startläuferin Deutschland 2, disqualifizierte die Staffel dann sogar schon am zweiten Posten, nachdem sie 141 anstatt 131 stempelte. So langte es für Deutschland 1 (Pfleger, Kärger, Schmalfeld) zum 12. Platz mit 17 Minuten zur Siegerstaffel. Deutschland 2 (Dresen, Fischer, Jäger) wurden leider disqualifiziert, auch wenn Gunda und auch Meike noch gute Läufe ablieferten.

Morgen wird es sich dann beim Massenstart auf der Klassikdistanz zeigen, wie viel Kraft die letzten Läufe gekostet haben, oder wer über eine sehr gute Ausdauer verfügt. Als Favoritin bei den Damen geht Simone Luder ins Rennen, bei den Herren dagegen ist das Rennen völlig offen.


Mehr:
Ergebnis Herrenstaffel
Ergebnis Damenstaffel
Informationen Langdistanz

Autor: Tobias Wolf
Eingestellt am 08.06.2002

© 2001-2017 TK OLImpressum