Orientierungslauf in Deutschland


Kader-Kickoff mit vollem Programm

Inzwischen ist es schon eine schöne Tradition, dass sich der gesamte Fuß-OL-Kader im Januar trifft und die neue Saison gemeinsam einläutet. Was sich im ersten Moment noch ganz harmlos anhört, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als erster echter Belastungstest.

Start zum 3000m und 5000m Test
Start zum 3000m und 5000m Test  Foto: Nationalteam

Diesmal traf sich die Nationalmannschaft vom 21.- 23.01. in Jena. Ein Ort, der aus zwei Gründen ausgewählt wurde. Zum einen liegt er sehr zentral, zum anderen – und das wiegt noch schwerer – konnten sich die Trainer hier sicher sein, dass sie nach Kräften von den lokalen OLern unterstützt werden. Dafür an dieser Stelle einen herzlichen Dank!

Nachdem der Freitagabend mit einigen individuellen Trainer-Läufer-Gesprächen und einem „Warm-Up“-Läufchen verbracht wurde, wartete am Samstag Vormittag die erste harte Einheit: der 3000 m Test für die Nachwuchsläufer und der 5000 m Test für die Elite. Die Bedingungen waren für diese Jahreszeit fast schon perfekt. Gelaufen wurde auf der Tartanbahn im Jenaer Paradies direkt neben dem traditionsreichen Ernst-Abbe-Sportfeld, wo schon so manches Olympiagold geschmiedet wurde. Die Bahn war eisfrei, Niederschlag gab es auch nicht – lediglich die Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt waren nicht optimal. Dennoch konnten einige der Läufer ihre bisherigen Bestzeiten unterbieten.

Moritz Döllgast bei der Langdistanz
Moritz Döllgast bei der Langdistanz  Foto: Nationalteam

Die schnellste Zeit über 5000 m lieferte Christian Teich in 15:54. Er hatte sich zwar dieses Jahr nicht für den Kader beworben, war aber kurzfristig als Gast doch dazu gestoßen, was natürlich wieder die Hoffnung nährt, dass wir ihn dieses Jahr vielleicht doch noch im Deutschland-Dress sehen werden.

Weitere Programmpunkte waren am Samstag eine Theorie-Einheit zur Taktik und Technik auf Mitteldistanzbahnen, ein verlängerter Waldsprint auf der "Jenaer-Forst" Karte, die Anprobe für die neuen Deutschland-Anzüge und als Tagesabschluss alternative sportliche Betätigungen wie Indoor-Klettern oder Tischtennis.

Am Sonntag erwartete die Läufer noch mal eine richtig harte Langdistanzbahn mit zahlreichen Routenwahlen und Höhenmetern. Auch diese Einheit wurde wieder unmittelbar im Anschluss im Quartier mit der gesamten Mannschaft, mit SI-Zwischenzeiten und Beamer ausgewertet. Hoffen wir, dass dieses volle, aber nicht zu volle Programm ein weiterer Schritt in Richtung guter internationaler Ergebnisse zu den Wettkampfhöhepunkten für unsere Mannschaft war!


Mehr:
Nationalteam Orientierungslauf

Autor: Jan Birnstock
Eingestellt am 17.02.2011

© 2001-2017 TK OLImpressum