Orientierungslauf in Deutschland


Halbzeit bei der Ski-O Tour

Die ersten drei Etappen der Ski-O Tour 2011 bei St.Johann in Tirol sind vorüber. Nun zieht der Tour-Tross weiter in die Slowakei. Zum Starterfeld zählt ein Großteil der Weltspitze im Ski-Orientierungslauf. Vier deutsche Podestplatzierungen gab es auf den ersten beiden Etappen zu vermelden.

Kampf unter allen Bedingungen
Kampf unter allen Bedingungen  Foto: Daniel Härtelt

Über die Mitteldistanz am vergangenen Samstag konnten Olga und Sergej Sonnenberg (TB Osnabrück) jeweils einen Sieg in der AK 50 erringen. B-Kader und Herrentrainer Bernd Kohlschmidt erlief in der Herrenhauptklasse den 40. Platz. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen über 0° Grad hatten alle Athleten mit weichen Schneeverhältnissen zu kämpfen. Laut Herrentrainer Kohlschmidt hielt sich der technische Anspruch auf der Etappe über die Mitteldistanz im Rahmen. Der erste und letzte Streckenteil der Herrenklasse führte zum Großteil über breite, schnell zu befahrende Loipen. Im Mittelteil der Strecke ging es über schwerer zu befahrende, mitunter recht steile, enge Loipen im Wald. Gute skitechnische Fähigkeiten und der Willen sich im Tiefschnee am mitunter auftretenden Stau vorbei zu kämpfen, waren von Vorteil.

Auf der zweiten Etappe über die Langdistanz konnten bei ähnlichen Bedingungen Olga und Sergej Sonnenberg jeweils den zweiten Rang einfahren. Bernd Kohlschmidt lief auf den 35. Platz. Er war der einzige deutsche Starter, der am heutigen Montag auf die Sprintdistanz ging und dort den 35. Rang erkämpfte. Die Temperaturen lagen auch am Sonntag und Montag über 0° Grad.

Endposten auf der ersten Etappe
Endposten auf der ersten Etappe  Foto: Daniel Härtelt

Auch wenn sich die deutschen Starter so professionell wie möglich auf den Wettkampf vorbereiteten, so war doch schon rein visuell der Unterschied zu den halb- oder vollprofessionellen Nationen zu erkennen. Mit zahlreichen paar Skiern, umfangreicher Wachsausrüstung und teilweise eigenem Wachser ausgerüstet, stand dort zunächst das Testen der Skier im Mittelpunkt jedes Wettkampfes. Bemerkbar machte sich der Unterschied vor allem auf den schnellen Teilstücken. Fernab der Spitzensportler standen aber auch nicht wenige Hobby-Ski-Orientierer und Neulinge im Starterfeld der 220 Teilnehmer. Die notwendige Kartenhalterung gab es gegen eine Gebühr von 2€ auszuleihen. Bei sehr schönen äußerungen Bedingungen auf den ersten beiden Etappen waren ausnahmslos strahlende oder angestrengte Gesichter im Ziel zu sehen.

Traumhafte Bedingungen in Tirol
Traumhafte Bedingungen in Tirol  Foto: Daniel Härtelt

Gesamtwertung nach Etappe 3



Damen

1. Marte Reenaas		Norway		1:51:06 min
2. Kajsa Rickardsson Sweden 1:55:55 min
3. Josefine Engström Sweden 1:57:18 min



Herren

1. Staffan Tunis		Finland			1:43:27 min
2. Kirill Veselov Russian Federation 1:44:41 min
3. Peter Arnesson Sweden 1:45:05 min
32.Bernd Kohlschmidt SV Robotron Dresden 2:14:18 min

Nachtrag: Am Sonntag erreichte Reinhard Wieland (Ski-Klub Lauf) den dritten Rang in der H60.


Mehr:
Homepage Veranstalter Ski-O Tour 2011
Bilder Ski-O Tour 2011

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 10.01.2011

© 2001-2017 TK OLImpressum