Orientierungslauf in Deutschland


Weihnachtliche OL-Grüße

Im Namen des Technischen Komitees Orientierungslauf wünsche ich allen Orientierungsläuferinnen und Orientierungsläufern ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes Jahr 2011.

Bedanken möchte ich mich bei allen, die in irgendeiner Weise dazu beigetragen haben, dass wir unseren Sport ausüben können. Manchmal wird ja übersehen, dass die Orientierungssportarten sich nicht von selbst organisieren und wie viel Arbeit in die Vorbereitung und Durchführung eines Wettkampfes, die Schulung von Nachwuchs oder die Tätigkeit als Trainer fließt. Auch wenn diese Arbeiten oftmals nach außen kaum sichtbar werden, sind sie für den Orientierungssport lebenswichtig.


  Foto: Leif Bader

Natürlich stellt sich am Jahresende auch die Frage, ob wir mit dem vergangenen Jahr zufrieden sein können. Hier meine ich jetzt nicht das Abschneiden jedes Einzelnen bei Wettkämpfen, wo es wohl für fast jeden für uns Lichtblicke und Chaosläufe gab – gerade das macht es ja spannend. Nein, mich interessiert hier die Situation unseres Sports insgesamt und da fällt meine persönliche Antwort – etwas zögernd – leicht positiv aus: Trotz vieler offener und geplanter Baustellen sind wir in einigen Bereichen vorwärts gekommen.

Und die Wünsche für das kommende Jahr? Wir sollten nicht zu viele Vorsätze bezogen auf unseren Sport haben. Aber wie wäre es, wenn jede Olerin und jeder Oler sich zumindest eine Aktivität oder ein Projekt vornimmt, an der bzw. dem er arbeitet oder zumindest mitarbeitet? Was nicht heißt, dass die Anzahl der Aktivitäten und Projekte limitiert ist…

Kurzfristig wünsche ich allen natürlich auch viel Spaß beim Wintertraining und entsprechend der Jahreszeit beim Ski-OL!


Autor: Hans Joachim Bader  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 24.12.2010

© 2001-2017 TK OLImpressum