Orientierungslauf in Deutschland


Team der Bundeswehrauswahl im Orientierungslauf auf dem Weg nach Österreich

Das Österreichische Bundesheer hat vom 27. September bis zum 1.Oktober in Klagenfurt/Österreich zu einem Regionalturnier (CISM) im Orientierungslauf eingeladen, an dem auch die deutsche Bundeswehrauswahl teilnehmen wird. Anspruchsvolle Wettkämpfe erwarten die sechs deutschen Starter.

Logo CISM
Logo CISM

Das Bundeswehrteam setzt sich zum Großteil aus Wettkämpfern zusammen, die auch im August bei den Militärweltmeisterschaften an den Start gingen. Dazu gehören: Oberstleutnant Christoph Freudenfeld, Hauptfeldwebel Klaus Rehner, Hauptfeldwebel Sven Karstädt, Hauptfeldwebel Henning Müller, Hauptfeldwebel Thorsten Belde, und neu hinzugekommen Leutnant Tobias Jähnich.

Zu diesem Event werden europäische CISM-Teams aus Belgien, den Niederlanden, Kroatien, Ungarn, Slowenien, Italien und aus Deutschland erwartet. Die Mannschaft aus der Schweiz kann aus terminlichen Gründen leider nicht daran teilnehmen. Im Rahmen dieses Wettbewerbs werden gleichzeitig die Österreichischen Heeresmeisterschaften ausgetragen.

Die Teams erwarten eine harte Woche mit einer Lang- sowie einer Mitteldistanz. Zum Schluss wird noch ein Staffelwettbewerb ausgetragen. Kartenausschnitte und Bilder vom Wettkampfgelände lassen ein sehr interessantes und alpines Gelände, das sicherlich viel Kraft kosten wird, erwarten.

Dieses Regionalturnier entstand Anfang des Jahres durch Initiative vom Österreichischen Bundesheer, da bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht feststand, dass dieses Jahr eine CISM-Militärweltmeisterschaft stattfinden würde. Norwegen hatte sich erst zu einem späteren Zeitpunkt freiwillig bereiterklärt, eine WM durchzuführen.


Mehr:
Homepage Heeressportverein Villach

Autor: Hans-Joachim Riehl
Eingestellt am 26.09.2010

© 2001-2017 TK OLImpressum