Orientierungslauf in Deutschland


CISM: Staffelentscheidung in Norwegen

Der letzte Wettkampf im Rahmen der 43.Militärweltmeisterschaft in Kongsberg war die Staffel. In der Herrenklasse starteten zwei Teams der Bundeswehrauswahl. Ähnlich wie bei den letzten Entscheidungen konnten die deutschen Starter nicht um die vorderen Plätze mitreden.

Start der Herren-Staffel bei der CISM
Start der Herren-Staffel bei der CISM

Der Bahnleger hatte mit seinen Gabelungen von jedem Läufer, wie in den anderen Wettbewerben, volle Konzentration abverlangt. Im Massenstart ging es für die Damen um 09.00 Uhr und um 10.00 Uhr bei den Herren um die letzten Medaillen. Die kalkulierten Siegerzeiten der Herrenstrecken bewegten sich lediglich zwischen 36 und 37 Minuten.

Jede Nation ging mit zwei Staffeln an den Start. Die Staffel „Germany 1“ (Thorsten Belde, Sven Karstädt und Christoph Freudenfeld) hatten das beste Ergebnis für das deutsche Team erzielt und konnten am Ende Platz 35 von insgesamt 44 gestarteten Staffeln erzielen. Die Staffel „Germany 2“ (Henning Müller, Björn Frieling und Klaus Rehner) lagen mit Startläufer Henning Müller beim ersten Wechsel noch gut im Rennen. Björn Frieling, der seine erste Weltmeisterschaft läuft, hatte aber in den letzten beiden Wettbewerben sehr viel Kraft verloren, so dass er sich über seine Bahn richtig quälen musste. Schlussläufer Klaus Rehner musste zum Schluss in den Massenstart für alle restlichen Staffeln und konnte aber keine wesentlichen Plätze mehr gut machen. Am Ende belegte die Staffel „Germany 2“ Platz 38.

In der Herrenklasse brachte der WM-Bronzemedaillengewinner im Sprint das französische Team auf Goldkurs. Nach Frederic Tranchand sicherten Thierry Gueorgiou und Francois Gonon die Goldmedaille für die Franzosen. Auf den weiteren Plätzen folgten Russland und die Schweiz.

Die Damenentscheidung endete denkbar knapp. Das finnische Team siegte mit zwei Sekunden Vorsprung vor Russland und weiteren zwei Sekunden vor Polen.

Sven Karstädt als zweiter Läufer der CISM Staffel
Sven Karstädt als zweiter Läufer der CISM Staffel

In der Teamwertung, in der die Laufzeiten von vier Läufern über die Mitteldistanz und Langdistanz zusammengerechnet wurden, belegte die deutsche Mannschaft Platz 22. Sieger der 23 Herrenmannschaften wurde Norwegen, bei den Damen gewann Russland.

Mit dieser Entscheidung endete heute 17:45 Uhr offiziell die Militärweltmeisterschaft im Norden Europas.

Ergebnisse


Damen:
1. Suomalainen, Temperi, Teini (FIN) 1:23:42
2. Vinogradova, Tomilova, Novikova (RUS) 1:23:44
3. Faron, Lajn, Wisniewska (POL) 1:23:46

Herren:
1. Tranchand, Gueorgiou, Gonon (FRA) 1:54:35
2. Efimov, Khramov, Novikov (RUS) 1:55:52
3. Kyburz, Kyburz, Rollier (SUI) 1:56:12
35. Belde, Karstädt, Freudenfeld (GER 1) 3:09:17
38. Müller, Frieling, Rehner (GER 2) 3:49:33


Foto:Josef Wartbichler (AUT)


Mehr:
Homepage 43. CISM-Weltmeisterschaften

Autor: Hans-Joachim Riehl, Daniel Härtelt (inhaltlich ergänzt)
Eingestellt am 20.08.2010

© 2001-2017 TK OLImpressum