Orientierungslauf in Deutschland


CISM: Bundeswehrauswahl auf der Mitteldistanz nur im letzten Drittel

Der erste Wettkampftag bei den Militär-Weltmeisterschaften war für das deutsche Team nicht so erfolgreich wie erwartet. Die Sicht im mit vielen Sumpfgebieten durchschnittenen und stellenweise schwer belaufbaren Gelände der Mitteldistanz war oft stark eingeschränkt. Kein Wettkämpfer der Bundeswehrauswahlmannschaft konnte seine Stärken unter Beweis stellen.

Hauptfeldwebel Thorsten Belde bei der CISM
Hauptfeldwebel Thorsten Belde bei der CISM

Bester Teilnehmer aus Sicht der Bundeswehr war Hauptfeldwebel Thorsten Belde (TSV Grünwald), der auf dieser Strecke (4,8 km mit 110 Hm und 16 Posten) eine Zeit von 40:47 Min benötigte.
Dieses Ergebnis brachte Platz 109 von 147 Teilnehmern.

Der Sieg ging souverän an Thierry Gueorgiou (Frankreich) vor Wojciech Kowalski (Polen) und Andreas Kyburz (Schweiz). Der norwegische Weltmeister über die Mitteldistanz Carl Waaler Kaas beendete das Rennen auf Rang 9.

Bei den Damen ging der Sieg an Aija Skrastina (Lettland) vor Marika Teini (Finnland) und Yulia Novikova (Russland).

Ergebnisse


Damen
1. Skrastina, Pfc Aija (LAT) 22:58
2. Teini, Cpl Marika (FIN) 24:44
3. Novikova, WoYulia (RUS) 24:57


Herren
1. Gueorgiou, Agiv Thierry (FRA) 23:29
2. Kowalski, 2 Sgt Wojciech (POL) 24:31
3. Kyburz, Sdt Andreas (SUI) 25:03
109. Belde, MSgt Thorsten (GER) 40:47
117. Karstädt, MSgt Sven (GER) 44:29
128. LTC Christoph Freudenfeld (GER) 46:35
130. Frieling, Lt Björn (GER) 50:16
131. Rehner, MSgt Klaus (GER) 50:41
134. Schramm, WO 2nd Reinhard (GER) 52:39
141. Müller, MSgt Henning (GER) 1:13:07

Foto: Josef Wartbichler (AUT)


Mehr:
Homepage 43. CISM-Weltmeisterschaften

Autor: Hans-Joachim Riehl
Eingestellt am 18.08.2010

© 2001-2017 TK OLImpressum