Orientierungslauf in Deutschland


Finnland im Fokus des Spitzensports

Zum Auftakt der Nordic Orienteering Tour präsentierten sich die Läufer aus der Schweiz erneut in starker Form. Die Auftaktveranstaltung im finnischen Tuusula gewannen Simone Niggli und Daniel Hubmann. Der deutsche A-Kader Leif Bader greift zur Jukola ins internationale Geschehen ein. Sein Lauf wird mittels GPS live im Internet zu verfolgen sein.

Logo Nordic Orienteering Tour
Logo Nordic Orienteering Tour

Schweizer gewinnen den Auftakt der NORT


Am besten mit dem Wechsel von 1:10 000 zu 1:5000 kamen die Schweizer Simone Niggli und Daniel Hubmann zurecht. Simone Niggli gewann die Damen Elite vor Minna Kauppi (Finnland) und Lena Eliasson (Schweden). Bis zum Kartenwechsel war es noch ein enges Rennen, da Minna Kauppi nur wenige Sekunden hinter Simone Niggli lag. Im Sprintteil konnte die Schweizerin sich durchsetzen und wichtige Bonussekunden sammeln.

Im Herrenrennen zeigte sich Daniel Hubmann wieder mal von einer starken Seite. Er gewann mit 10 Sekunden Vorsprung vor dem Norweger Audun Weltzien. Dritter wurde hier der Russe Valentin Novikov. Patrick Hofmeister lief ein technisch gutes Rennen. Er hatte nur wenige Zeitverluste im Teil der Mitteldistanz. Leider machte ihm die Reizung des Schienbeines besonders im Sprintteil des Rennens Probleme, so dass er nicht sein Wettkampftempo laufen konnte. Er lief auf den 59.Platz. Sören Lösch hatte technisch leider nicht den besten Tag und lief auf den 69ten Platz.

Logo Jukola
Logo Jukola

Jukola bei Hyvinkää steht in den Startlöchern


30 Kilometer nördlich vom Austragungsort der NORT gehen die Läufer heute ab 13 Uhr auf die Strecken im Rahmen der Jukola Veranstaltung. Den Auftakt bildet die Venla Staffel. Dort kämpfen pro Team jeweils vier Frauen um den Sieg. Heute Abend um 21.55 deutscher Zeit startet die eigentliche Jukola. In einer Mannschaft gehen jeweils 7 Läufer auf die unterschiedlich langen Bahnen. Das Gelände ist technisch und physisch mit das Schwierigste in der Jukola Geschichte. In den großen Teams spricht man darüber, dass nur das Team gewinnt, das am meisten Willen und Stärke zeigt.

Leif Bader wird für sein schwedisches Team Leksands eine verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen. Er läuft die 3te Strecke, die sogenannte „lange Nacht“. Sören Lösch läuft die 5te Strecke, während Moritz Schumann und Matthias Kretzschmar die 6te Strecke für ihr jeweiliges skandinavisches Team absolvieren.
Dass das Gelände hart ist, musste Torben Wendler gestern am eigenen Leib erfahren. Er schlug sein Knie in einen abgesägten Baumstumpf und wird nun leider nicht die geplante erste Strecke laufen können.

Die deutschen Teams freuen sich sicherlich über jeden Zuschauer, der den Tag über die Daumen drückt.

Bildquellen: Homepage NORT & Jukola


Mehr:
Zusammenfassung Ergebnisse NORT Lauf 1
Homepage Veranstalter Jukola
Zusammenfassung Informationen Jukola

Autor: Torben Wendler
Eingestellt am 19.06.2010

© 2001-2017 TK OLImpressum